760_0900_144550_.jpg
Mit Text und Bild suggeriert Fabian Bader (rechts) in seinen Wahlkampfflyern einen guten Austausch mit Kandidat Markus Härlin. Laut Härlin gab es lediglich „Small Talk“ am Rande der Kandidatenvorstellungen. Er hat dem Abdruck des Fotos nicht zugestimmt und zeigt sich erbost. Seine Wahlempfehlung geht eigentlich an Gegenkandidat Jochen Schmid.  Foto: Biesinger 

Eklat im Neuenbürger Wahlkampf: Ein Foto mit Handschlag sorgt für Ärger

Neuenbürg. 22 Prozent der Stimmen hat Kandidat Markus Härlin im ersten Wahlgang in Neuenbürg geholt. Und die sind jetzt im zweiten Wahlgang am Sonntag, 21. August, entscheidend. Denn Härlin hat zurückgezogen. Verblieben sind Fabian Bader (erster Wahlgang: 47 Prozent) und Jochen Schmid (30 Prozent). Logisch also, dass die beiden um Härlins Wähler buhlen. Zoff gibt es jetzt um einen neuen Flyer des Kandidaten Fabian Bader, der in den Briefkästen der Neuenbürger gelandet ist. Darauf sind Härlin und Bader mit Handschlag zu sehen. Auch die Kommunalaufsicht hat sich in den Fall eingeschaltet.

In dem Flyer veröffentlichte Bader ohne dessen Zustimmung ein Foto mit Härlin

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?