nach oben
Vom Neuberg führt der Weg auf der Himmelsleiter tief hinunter nach Ellmendingen. Foto: Archiv, Marx
Vom Neuberg führt der Weg auf der Himmelsleiter tief hinunter nach Ellmendingen. Foto: Archiv, Marx
20.10.2016

Ellmendingens Himmelsleiter als höllische Herausforderung

Keltern. Die Himmelsleiter im Kelterner Ortsteil Ellmendingen führt steil hinauf in den Neuberg, einem Neubaugebiet mit architektonisch herausfordernder Steilhanglage. Aktuell wird am Neuberg mal wieder kräftig gewerkelt. Und zwar folgenreich: In der aktuellen Sitzung des Gemeinderats berichtete ein Anwohner in der Bürgerfragestunde, er habe sich schier gar die Gräten gebrochen, weil es aufgrund der Feuchtigkeit und der baustellenbedingten Erdablagerungen zu einem regelrechten Schmierfilm auf der Steiltreppe gekommen sei.

Selbige ist auch ohne Verschmutzungen so anspruchsvoll, dass Sportler sie regelmäßig als Wettkampfgrundlage nutzen. Auch PZ-Leser informierten die Redaktion über den aktuell schlechten Zustand der Himmelsleiter. Grünen-Gemeinderat Manfred Dengler berichtet gar davon, Bagger würden über das Podest der Himmelsleiter walzen. Rathauschef Steffen Bochinger ist sich freilich sicher, die teuflische Bedrohung der Himmelstreppe rasch in den Griff zu bekommen. Die Verwaltung habe am Freitag mit dem Architekten einen Vor-Ort-Termin: Dann werde man alle Aspekte klären.