nach oben
Kennen sich schon seit Kindesbeinen an: das Jubelpaar Walter und Elfriede Arnold.
Kennen sich schon seit Kindesbeinen an: das Jubelpaar Walter und Elfriede Arnold. © Ossmann
23.11.2016

Ellmendinger gehen seit 65 Jahren gemeinsam durchs Leben

Keltern-Ellmendingen. Eine eiserne Hochzeit, das ist schon etwas ganz Besonderes. Zwei Menschen, die gemeinsam alt geworden sind, zu einander stehen und zufrieden auf ihr Lebenswerk blicken können sind Walter (89) und Elfriede (87) Arnold (geborene Hermann). Seit heute gehen sie 65 Jahre ihren Lebensweg.

Dabei kennen sich die beiden Ellmendinger schon seit ihrer Kindheit. Dort besuchten sie auch die Sonntagsschule der christlichen Gemeinschaft und fuhren gemeinsam zu den Oberschulen in Pforzheim: Elfriede in die Hildaschule wo sie 1949 ihr Abitur machte, Walter in die Friedrichschule, dem heutigen Hebelgymnasium. Im Januar 1945 wurde Walter Arnold noch zum Militär eingezogen, wurde jedoch bereits im April 1945 gefangen genommen und blieb bis 1947 in französischer Kriegsgefangenschaft. Damals wurde dem jungen Walter von seiner bäuerlichen Patronin in der Gefangenschaft prophezeit: Nicht diejenige, die ihn als erstes und am lautesten begrüße, sei die Richtige, sondern die, die sich am meisten im Hintergrund hielte, wäre die Auserwählte. Und weil es sich mit Elfriede genauso verhielt wurde am 24. November 1951 in Ellmendingen vor Bürgermeister Emil Drollinger die Ehe geschlossen.

Beruflich orientierte sich Walter im väterlichen Betrieb, der Schmuckwarenfabrik Franz Arnold als Mustermacher, Lehrlingsausbilder und Auslandskorrespondent. Ehefrau Elfriede war Angestellte in der Pforzheimer Hammerapotheke. Gemeinsam gründeten Walter und Elfriede Arnold 1970 eine Modeschmuckfirma. Damit waren sie auch auf vielen renommierten Schmuckmessen vertreten und wurden auch international bekannt. Elfriede war Teilhaberin und Bürochefin.