nach oben
Zum Spielplatz-Café in Keltern, dieses Mal im Ortsteil Weiler, kamen wieder viele Eltern mit ihren Kindern. Nach und nach sollen Aktivitäten in allen Ortsteilen entfaltet werden. Foto: Marx
Zum Spielplatz-Café in Keltern, dieses Mal im Ortsteil Weiler, kamen wieder viele Eltern mit ihren Kindern. Nach und nach sollen Aktivitäten in allen Ortsteilen entfaltet werden. Foto: Marx
19.07.2016

Eltern für Keltern checken Spielplätze

Keltern-Weiler. Beim mittlerweile dritten Spielplatz-Café hat der Verein „Eltern für Keltern“ erneut Flagge gezeigt. War man mit der genannten Aktion bereits auf Spielplätzen in Ellmendingen und Niebelsbach präsent, traf man sich nun in Weiler an der Raiffeisenstraße.

Nach Auskunft von Christin Grüne, die den Verein in einem gleichberechtigten Vorstandsteam mit Anja Schramm, Irina Berns, Kirsten Krämer und Dominique Roller führt, verbinde man das Angenehme mit dem Nützlichen. Der Verein, der sich in allen Kelterner Ortsteilen vernetzen wolle, komme mit allen Generationen auf den Spielplätzen zum munteren Meinungsaustausch bei Kaffee und Kuchen zusammen. Ein prüfender Blick gelte dann stets auch der Einrichtung als solcher. Grüne freut sich, dass sich die Qualität vieler Spielplätze im Gemeindegebiet beim Check durch Eltern für Keltern durchaus sehen lassen könne.

Unterstützt habe man auch die kreisweite Aktion des Jugendrings Enzkreis. Dieser wolle alle 28 Gemeinden im Enzkreis aus Sicht des Nachwuchses vorstellen, wie Larissa Speer erläutert. Deutlich werden soll beispielsweise, auf welchen Spielplätzen es sich im Enzkreis am besten toben lässt. Alle Informationen wandern in den Kinder-Enzkreisführer. Klar, so Grüne, dass man diese Aktion des Jugendrings tatkräftig unterstützt habe. Die Rückmeldung von Speer ließ denn auch an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig. In einem Brief heißt es: „Wahnsinn. Das ist ja unglaublich, was da alles bearbeitet wurde.“