nach oben
Der Kindergarten Eulenbächle zieht an einen neuen Standort. Foto: PZ-Archiv
Der Kindergarten Eulenbächle zieht an einen neuen Standort. Foto: PZ-Archiv
Der Aussichtsturm in Oberlengenhardt soll Touristen locken. Foto: PZ-Archiv
Der Aussichtsturm in Oberlengenhardt soll Touristen locken. Foto: PZ-Archiv
31.01.2018

Endlich wieder finanzieller Spielraum: Gemeinderat Schömberg verabschiedet Finanzplan

Schömberg. Einstimmig haben die Schömberger Gemeinderäte den Doppelhaushalt für die Jahre 2018/2019 verabschiedet. Das Volumen umfasst insgesamt 57,8 Millionen Euro. 45,5 Millionen benötigt der Verwaltungshaushalt, in dem zum Beispiel die Personalkosten zu Buche schlagen. 12,3 Millionen stehen im Vermögenshaushalt für Investitionen bereit.

Die Fraktionen von CDU, UWV und SPD waren sich in ihren Reden einig, dass sich die langen Jahre des Sparens gelohnt haben: Endlich gebe es für den Ort wieder einen gewissen Spielraum. Die Perspektiven für die kommenden Jahre seien wesentlich besser geworden, meinte CDU-Fraktionschef Joachim Zillinger. Auch die SPD (Susanne Ring, Elfriede Mösle-Reisch und Ilse Nonnenmann trugen die Rede vor) betonte, die Finanzlage habe sich entspannt. Allerdings müsse man weiter sparsam wirtschaften, ergänzte UWV-Fraktionschef Gerold Kraft.

Alle Fraktionen verwiesen auf die Projekte, die man in den nächsten Jahren in Angriff nehmen möchte. Da ist zum einen das schnelle Internet, das vor allen Dingen in den Ortsteilen ausgebaut werden soll – Schömberg selbst ist besser versorgt. Fünf Millionen Euro sind dafür vorgesehen. Auch der Neubau des Kindergartens Eulenbächle, Investitionen in Abwasserprojekte, die Sanierung der Ludwig-Uhland-Schule und der Mini-Kreisel zur Erschließung der Neuen Mitte stehen auf dem Programm. Für den Tourismus, dessen Bedeutung für den Ort alle hervorhoben, ist der Aussichtsturm in Oberlengenhardt mit Flyline ein zentrales Vorhaben.