nach oben
Setzen sich im Personalrat für die Lehrkräfte ein: Dietrich Gerhards, Eva Schaufelberger und Joachim Eichhorn (vorne, von links), hier bei der Personalversammlung 2015 in der Konrad-Adenauer-Realschule Pforzheim. Foto: Ketterl, Archiv
Setzen sich im Personalrat für die Lehrkräfte ein: Dietrich Gerhards, Eva Schaufelberger und Joachim Eichhorn (vorne, von links), hier bei der Personalversammlung 2015 in der Konrad-Adenauer-Realschule Pforzheim. Foto: Ketterl, Archiv
16.05.2017

Enzkreis: „Lehrern brennen Probleme auf den Nägeln“

Enzkreis/Bad Liebenzell. Die Personalräte im Schulamtsbezirk fordern Verbesserungen für Lehrerkollegien.

Die Lehrkräfte aus dem ganzen Bereich des regionalen Schulamts haben bei der zentralen Personalversammlung im Bad Liebenzeller Kurhaus über zahlreiche Bildungsfragen diskutiert. „Den Lehrern brennen richtig viele Probleme auf den Nägeln“, sagte Joachim Eichhorn, Personalrat und Rektor der Grund- und Werkrealschule in Niefern. Gemeinsam mit Eva Schaufelberger und Dietrich Gerhards sowie Angelika Holzhauer von der GEW Calw-Freudenstadt stellte Eichhorn die Forderungen der Lehrkräfte vor – die Personalversammlung tagte nicht-öffentlich.

Jüngst hatte Eichhorn, zugleich im Teamvorstand der Bildungsgewerkschaft GEW Pforzheim/Enzkreis, die Misere in den Schulen kritisiert. Die Vertreter der Lehrkräfte machen sich weiter enorme Sorgen über die Belastung der Schulpädagogen. Viele Lehrerkollegien seien am Ende ihrer Kräfte. Beklagt wird der Lehrermangel. Die Misere sei Alltag in den Schulen, so Eichhorn: Hier ein Kollege grippekrank, da einer krankgeschrieben nach einem Unfall, dort eine schwangere Lehrerin, die in den Mutterschutz geht – „da wird es schon mal eng für einen vollen Unterricht“, so Eichhorn.

Mehr lesen Sie am MIttwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.