nach oben
Ein aufgeweichter Waldweg wurde diesem Langholzlaster in Neuenbürg-Dennach zum Verhängnis.
Ein aufgeweichter Waldweg wurde diesem Langholzlaster in Neuenbürg-Dennach zum Verhängnis. © Polizei
24.11.2014

Erde rutscht ab: Langholzlaster kippt Abhang hinter - Hoher Schaden

Neuenbürg-Dennach. Mit heiler Haut sind Fahrer und Beifahrer eines Langholzlasters bei einem spektakulären Unfall in Neuenbürg-Dennach davongekommen. Sie waren mit ihrem schweren Gefährt einen Abhang hinuntergerutscht, hatten sich überschlagen und konnten doch unverletzt das Fahrzeugwrack verlassen.

Erheblicher Sachschaden in Höhe von rund 80.000 Euro entstand am Freitagmittag gegen 14 Uhr, als der Langholzlaster einen Abhang im Waldgebiet Neuenbürg-Dennach hinabglitt. Der mit Rundholz beladene Lkw befuhr den Hohrißweg zwischen Dreimarkstein und dem Sportheim Dennach. An dem vom Regen aufgeweichten Boden brach hangseits ein Stück Erde ab und riss den Anhänger talabwärts. Die Zugmaschine wurde ebenfalls den Abhang hinuntergezogen und das Gespann überschlug sich. Eine an der Böschung stehende Tanne stoppte das Fuhrwerk und verhinderte Schlimmeres.

Glücklicherweise blieben der 54-jährige Fahrer und dessen Arbeitskollege unverletzt und konnten sich selbstständig aus dem Führerhaus befreien. Da die L340 unmittelbar unterhalb der Unfallstelle entlang läuft, und bei der Bergung die Gefahr bestand, dass Rundhölzer oder Geröll abstürzen könnten, musste die Straße bis gegen 21.25 Uhr komplett für die aufwändige Bergung gesperrt werden.