nach oben
Nur vorübergehend ist der Erdwall an der Benzstraße so hoch, wie derzeit. Foto: Manfred Schott
Nur vorübergehend ist der Erdwall an der Benzstraße so hoch, wie derzeit. Foto: Manfred Schott
11.08.2017

Erdmassen der Aldi-Baustelle in Bilfingen erhitzen Gemüter

Kämpfelbach-Bilfingen. „Es bleibt nicht so hoch, wie es derzeit ausschaut“, sagt Bürgermeister Udo Kleiner zu den derzeitigen Auffüllarbeiten an der Baustelle für den Aldi-Einkaufsmarkt an der Benzstraße in Bilfingen. Einige Bürger hätten schon nachgehakt, warum der Boden so hoch aufgeschüttet werde.

Es ist eine umweltverträgliche Befestigungsmethode für den Untergrund, die vor Beginn der Rohbauarbeiten wieder abgetragen wird. Die eigentlichen Baumaßnahmen bewegen sich dann etwa auf dem Straßenniveau der Benzstraße bei der Einmündung der Boschstraße. Auf Anfrage erläutert Thomas Pfirrmann, Diplom-Ingenieur für Umweltsicherung des gleichnamigen Ingenieurbüros aus Karlsruhe, das Vorgehen: „Der Untergrund ist schlecht und an manchen Stellen noch schlechter“, teilt er mit. Vor allem im westlichen Bereich des Baufeldes gebe es im Untergrund wassergefüllte Torflinsen. Unter der Auflast des Gebäudes würde diese Tatsache zu ungleichförmigen Bodensetzungen führen. Dies könnte zu schweren Schäden am Bau führen.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.