760_0900_133296_Stadtradeln_Bad_Wildbad.jpg
Die Gewinnerteams gemeinsam mit den Sponsoren und Jochen Borg – dritter von rechts, der stolz das Stadtradel-Funktions T-Shirt zeigt, das nun alle 90 Teilnehmer der Aktion erhalten.  Foto: Zoller 

Erfolgreiche Stadtradel-Teams geehrt: Bad Wildbader für Klima und die Gesundheit auf dem Fahrrad

Bad-Wildbad. Zur Ehrung der drei erfolgreichsten Stadtradel-Teams hatte Jochen Borg als stellvertretender Bürgermeister von Bad Wildbad auch die Sponsoren eingeladen, um die Leistung der Stadtradler zu würdigen, die in diesem Sommer mit neun Teams und 90 aktiven Teilnehmern eine Strecke von 19.618 Kilometern zurückgelegt haben.

„Das ist eine stramme Leistung“, erklärt Borg, der selbst als Radler beim Team „Die königlich Wilden“ vom 14. Juni bis 4. Juli dieses Jahres fleißig Kilometer auf dem Fahrrad gesammelt hat und sich über die große Resonanz der Teilnehmer freut. „Bad Wildbad hat sich in diesem Jahr erstmals an dieser Aktion beteiligt, um möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Rad zurückzulegen. Damit konnten wir summa summarum insgesamt drei Tonnen CO2 vermeiden, obwohl die Wetterlage an den 21 Radeltagen nicht unbedingt prickelnd war.“

Laut Bundesministerium für Verkehr ließen sich in Deutschland etwa 7,5 Millionen der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen vermeiden, wenn ungefähr 30 Prozent der Kurzstrecken in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren werden. „Jeder kann dazu seinen Beitrag leisten“, so Borg der zudem betont: „Da tut man was fürs Klima und zudem etwas für die eigene Gesundheit.“ Um den aktiven Stadtradlern Dank für ihre Vorbildfunktion zu sagen, wurde seitens der Stadt Bad Wildbad ein Funktions-T-Shirt mit Unterstützung der Adventure Bikes GmbH gestaltet. Dieses können alle 90 Teilnehmer zusammen mit einem duftenden Seifensäckle, gestiftet von der Seifenmanufaktur in Bad Wildbad, in den kommenden Tagen bei Edith König, der lokalen Koordinatorin des Stadtradelns, im Rathaus abholen. Nach Aussage von Borg geht es beim Stadtradeln „schließlich um den Spaß an einer Fortbewegungsart, die die Gesundheit fördert.“ Besondere Preise gab es zudem für die drei besten Teams. Mit einer Leistung von 323 Kilometern pro Kopf schaffte es das Gewinnerteam der „WILDSAUradler“ auf Platz eins und das Team Captain Christine Eitel erhielt vom KIWI Kino in Bad Wildbad Kinogutscheine für ihre Mitradler. Platz zwei belegte mit 311 Kilometern pro Kopf das Team „ES-ZE-HA-NAPS“ und erhielt ein fünf-Liter Bierfass vom Foxy Bräu, das Hubertus Welt stellvertretend für seinen Sohn entgegennahm. Als Teamleiter für „Menschen miteinander“ erreichte Wild darüber hinaus mit seine Radlergruppe durch die gemessenen 282 Kilometern pro Kopf – Leistung den dritten Platz und damit für seine Teilnehmer einen Gutschein vom Ristorante Filippo.