nach oben
20.10.2016

Erfreuliche Halbzeit im Neulinger Gemeindewald

Neulingen. Von 2011 bis 2020 reicht der aktuelle Zehnjahresplan, die sogenannte „Forsteinrichtung“, für den fast 500 Hektar großen Wald im Eigentum der Gemeinde Neulingen. Zur Halbzeit gab es nun eine „Zwischenprüfung“ durch die zuständige Forstdirektion des Regierungspräsidiums Freiburg, die Revierförster Martin Schickle eine hervorragende Arbeit bescheinigt.

„Der Wald der Gemeinde ist in guten Händen. Die Betreuung durch den Revierförster erfolgt mit viel Engagement, fachlich fundiert, waldbaulich ambitioniert und mit Blick auf die wirtschaftliche Durchführung der erforderlichen Maßnahmen“, lobt Frieder Kurtz, der Leiter des Forstamtes des Enzkreises.

Die ausgezeichnete Beurteilung freut auch Neulingens Bürgermeister Michael Schmidt und die Mitglieder des Gemeinderates, die sich bei einer Waldbegehung über den Stand der Dinge und aktuelle Themen im Gemeindewald informieren ließen.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.