nach oben
Arbeiten Hand in Hand: Koch-Azubi Eric Voigt (rechts) und sein erfahrener Kollege Klaus Wöhr. © Hauser
29.12.2017

Eric Voigt ist Azubi des Monats Dezember: „Weil Kochen einfach geil ist“

Nahezu im Sekundentakt wird hier geschnitten, gehackt, gebraten, gewürzt, abgeschmeckt und angerichtet: Im Restaurant „Goll“ in Niefern herrscht reges Treiben. Inmitten seiner fleißigen Kollegen steht Eric Voigt und ist voll in seinem Element. Obowohl er das Nesthäkchen in der Küche ist, sitzt bei dem 18-Jährigen bereits jeder Handgriff.

Dabei hat sich der junge Ötisheimer keinen einfachen Beruf ausgesucht, denn am Herd ist nicht nur Geschick, sondern auch Organisationstalent und fundiertes Wissen über Lebensmittel gefragt. Er ist im zweiten Lehrjahr seiner Ausbildung zum Koch bei „Goll Gastro“. Zu dem Unternehmen gehört auch ein Hotel, ein Catering- und Bestellservice sowie eine Großküche. „Wir sind wirklich froh, Eric zu haben“, erklärt Junior-Chef Lukas Goll. „Heutzutage ist es nämlich sehr schwer, in unserer Branche zuverlässiges Personal und vor allem guten Nachwuchs zu finden“, fügt er mit einem anerkennenden Seitenblick auf seinen Schützling hinzu. „Man merkt, dass er mit vollem Herzen bei der Sache ist. Außerdem ist er kritikfähig und lässt sich auch mal etwas sagen. Das sind sehr gute Eigenschaften. Kurz gesagt: Er will und er kann“, beschreibt Goll den 18-Jährigen.

Eric Voigt ist Azubi des Monats Dezember

Durch Zufall zum Traumjob

Dabei entstand Erics Berufswunsch ursprünglich eigentlich nur durch Zufall: In der Schule nahm er am „Boy’s Day“ teil, hatte aber nur eine geringe Auswahl an Unternehmen zur Auswahl – so kam er zum ersten Mal im Ötisheimer Restaurant „Krone“ mit dem Berufsfeld des Kochs in Berührung und entdeckte seine Leidenschaft dafür. „Seitdem stand für mich fest, was ich einmal werden möchte“, sagt Eric überzeugt und lacht. Wenn ihn jemand fragt, warum er ausgerechnet diesen Job ergriffen hat, kommt seine Antwort wie aus der Pistole geschossen: „Weil Kochen einfach geil ist“. Am liebsten bereitet der junge Feinschmecker einen traditionellen Rostbraten zu. Aber er probiert sich auch gerne an neuen Gerichten aus – und das wissen vor allem seine Familie und Freunde zu schätzen, die in Erics Freizeit häufig in den Genuss seiner kulinarischen Köstlichkeiten kommen.

Wenn er nicht gerade in der Küche steht oder sich mit seinen Freunden trifft, ist der 18-Jährige am liebsten auf Achse. Zur Arbeit fährt er regelmäßig mit seinem Moped, im gemeinsamen Urlaub mit seinem Vater war er schon mehrmals mit dem Motorrad unterwegs.

Auf diesen Zweirad-Touren darf es dann auch gerne mal
ein bisschen weiter weg gehen, zum Beispiel nach Frankreich: „Große Überlandfahrten machen mir am meisten Spaß“, beschreibt Eric sein Hobby. Der große Traum des Berufsschülers ist es, irgendwann einmal durch Amerika zu reisen. Bis er sich diesen Wunsch eines Tages erfüllen kann, wird bei „Goll“ in Niefern fleißig weiter gehackt, geschnitten, gebraten und experimentiert – dort lebt er den Traum seines Alltags.

Bildergalerie: Eric Voigt ist Azubi des Monats Dezember

„Was muss Ihr perfekter Azubi mitbringen?“ - drei Fragen an Lukas Goll,
Ausbilder und Junior-Chef

1. Was sind die Inhalte der Ausbildung zum Koch?

Man erlernt die grundlegenden Arbeitsweisen und -techniken eines Kochs sowie den richtigen und verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln. Ein Koch muss aber auch mit Gästen umzugehen wissen und sie kompetent und freundlich beraten können. Zu guter letzt sollte er sich natürlich auch mit den betriebswirtschaftlichen Aspekten eines Restaurants auskennen.

2. Welche schulischen Voraussetzungen werden für die Ausbildung zum Koch benötigt?

Ein Hauptschulabschluss ist ausreichend – viel wichtiger als die Schulbildung sind allerdings die praktischen Voraussetzungen.

3. Welche Eigenschaften sollte ein guter Koch mitbringen?

Belastbarkeit, Flexibilität, Teamfähigkeit und eine schnelle Auffassungsgabe sind Grundvoraussetzungen in dem Beruf. Dazu kommen aber auch die Fähigkeit, mit Kritik umgehen zu können sowie Zielstrebigkeit. Außerdem sollte ein guter Koch ordentlich sein und seinen Arbeitsalltag strukturieren und organisieren können. Die Liebe zu gutem Essen darf natürlich auch nicht fehlen!

In der Serie „Azubi des Monats“ stellen die jungen Redakteure der „Pforzheimer Zeitung“ jeden letzten Samstag im Monat einen Auszubildenden vor, der Außergewöhnliches leistet. Neben der Sonderseite gibt es auf www.pz-news.de/azubidesmonats oder bei Facebook auf www.facebook.com/azubidesmonats ein Video, in dem sich die Lehrlinge vorstellen. Du willst auch „Azubi des Monats“ werden? Dann schick uns deine Bewerbung an internet@pz-news.de. Mehr Informationen erhältst du auf www.pz-news.de/azubidesmonats.