nach oben
In Neubulach stellten (von links) vom Kreisgeschichtsverein Calw vorne sitzend Alfred Kiefer, Tobias Roller und Günther Keppler sowie die im Sinn des Wortes hinter ihnen stehenden Gerd Haselbach, Carola Knecht und Wolfgang Klotz den Jahreskalender 2019 vor.  Schabert
In Neubulach stellten (von links) vom Kreisgeschichtsverein Calw vorne sitzend Alfred Kiefer, Tobias Roller und Günther Keppler sowie die im Sinn des Wortes hinter ihnen stehenden Gerd Haselbach, Carola Knecht und Wolfgang Klotz den Jahreskalender 2019 vor. Schabert
21.01.2019

Erlebbare Historie

Calw. Zum elften Mal gab jetzt der Kreisgeschichtsverein Calw (KGV) den „Veranstaltungskalender 2019 – Heimatgeschichte und Traditionspflege im Bereich des Altkreises Calw“ heraus. Enthalten sind unter den Angeboten der im Metier tätigen Vereine auch eine ganze Reihe an Veranstaltungen im Enztal und Schömberger Raum. Zur Vorstellung lud Vereinschef Tobias Roller ein. Dabei waren die Vorstandschefs Wolfgang Klotz von der Vereinigten Volksbank und Gerd Haselbach von der Raiffeisenbank im Kreis Calw in letzterer Hauptstelle Neubulach.

Das von den beiden Banken gesponserte, in deren Filialen, den Rathäusern und Fremdenverkehrsstellen erhältliche Heft mit einer Auflage von 7000 Exemplaren hat 44 Seiten. Nicht mitgerechnet ist dabei das ausklappbare, durch Perforierung abtrennbare Beitrittsformular. Mit diesem hat sich manches der gegenwärtig 361 KGV-Mitglieder in den letzten Jahren angemeldet.

Mit der Förderung werde gerne das ehrenamtliche Engagement unterstützt, unterstrich Haselbach. „Das geht auch künftig klar“, gab er eine Zusage.

Viel Lob ausgesprochen

„Hut ab vor diesem Engagement“, unterstrich Klotz und sagte Dank, dass der KGV dazu beitrage, die Geschichte erlebbar zu machen. „Zukunft braucht Herkunft“, hob der Vorstandschef weiter hervor. Damit war er sich mit dem jungen Vereinsvorsitzenden des KGV einig. Der verdeutlichte, dass nur das Sponsoring der beiden Banken verbunden mit dem Wirken der Mitglieder die Herausgabe möglich mache. Herzliche Dankesworte richtete er an die Geldinstitute. Seine besondere Anerkennung galt dem ehrenamtlich die Termine sammelnden, das Layout bis zur Druckreife gestaltenden und den Vertrieb organisierenden Alfred Kiefer sowie Kassenchef Günther Keppler, der beim Verteilen mithilft.

Man sei dem rührigen KGV für die wertvolle Arbeit dankbar unterstrich Abteilungsleiterin Carola Knecht vom Bereich Schulen und Kultur beim Landratsamt Calw. Die Kreisbehörde übernimmt die Verteilung der Hefte an die Kommunen und Touristikstellen. Nach den chronologisch aufgeführten Terminen, die Vereine kostenlos ins Heft eintragen lassen können, folgt eine Aufstellung der Museen im Altkreis Calw, wie dieser vor 1973 bestand. In einem weiteren Abschnitt folgen 40 historische Themenwege in 21 verschiedenen Städten und Gemeinden dieses Bereichs.

Erstmals enthalten ist auf Anregung des Vereinsvorsitzenden Tobias Roller die Liste „Digitale Fundstellen für Forscher und Interessierte“.

Gleich wurde zum Thema, „Zugänge finden für junge Leute“, von Klotz und Roller ein Treffen vereinbart. Denn da lässt sich vielleicht ein von der Vereinigten Volksbank unterstütztes System aus dem Raum Böblingen auch auf Calw übertragen.

Der Kalender ist auch der Homepage des KGV zu entnehmen, wo er das Jahr über aktualisiert wird.