nach oben
In diesem Bereich war der Mann leblos aufgefunden worden. Foto: Ketterl
In diesem Bereich war der Mann leblos aufgefunden worden. Foto: Ketterl
19.06.2013

Ermittler gehen bei Todesfall in Schellbronn von Suizid aus

Neuhausen-Schellbronn. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zum Tod eines 45-jährigen Physiotherapeuten in Neuhausen-Schellbronn wurden inzwischen abgeschlossen. Die Staatsanwaltschaft Pforzheim hat das Ermittlungsverfahren eingestellt. Die Ermittlungsbehörden gehen davon aus, dass es sich um eine Suizid handelte.

Der Mann war am 18. Januar leblos und mit einem Messer in der Brust von einem Patienten aufgefunden worden, der in der Massagepraxis in Neuhausen-Schellbronn einen Behandlungstermin wahrnehmen wollte. Sowohl die Staatsanwaltschaft als auch ein Rechtsmediziner waren am Tattag vor Ort und machten sich ein Bild von der Auffindesituation. Von der Staatsanwaltschaft Pforzheim wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Mordes gegen Unbekannt eingeleitet. Die Kriminalpolizei Pforzheim richtete daraufhin sofort die Sonderkommission „Praxis“ mit insgesamt 24 Mitarbeitern ein.

Von der Staatsanwaltschaft wurde eine rechtsmedizinische Untersuchung veranlasst. Der Obduzent kam zu dem Ergebnis, dass die festgestellten Verletzungen aus rechtsmedizinischer Sicht eher als selbstbeigebracht einzuschätzen seien.

Bis zum Abschluss der Ermittlungen wurden insgesamt 73 umfangreiche Spuren bearbeitet, wobei sich keinerlei Hinweise auf ein Kampfgeschehen, auf Abwehrhandlungen, ein Fluchtverhalten oder auf eine Durchsuchung der Praxisräumlichkeiten und damit auf eine mögliche Straftat ergaben. Das betreffende Klappmesser war nach dem Ergebnis der Ermittlungen bereits vor der Tat im Besitz des Opfers. Eine molekulargenetische Untersuchung ergab keinen Hinweis darauf, dass eine andere Person das Messer in der Hand gehalten hätte. Die zahlreichen Zeugenvernehmungen erbrachten keine weiterführenden Erkenntnisse und ergaben keinen Tatverdacht gegen einen Dritten.

Aufgrund dieser Erkenntnisse gehen die Ermittlungsbehörden von einem Suizid aus. Das Motiv für die Tat blieb bei den Ermittlungen allerdings im Dunkeln.

Leserkommentare (0)