nach oben
Schnee © Symbolbild dpa
31.01.2015

Erneute Schneefälle sorgen für Unfälle in den Höhenlagen der Region

Dobel/Bad Herrenalb/Schömberg. Infolge der anhaltenden Schneefälle am späten Freitagnachmittag kam es insbesondere in den Höhenlagen der Region zu mehreren Unfällen.

Auf der L343 zwischen Schömberg und Langenbrand rutschte gegen 16:15 Uhr ein Audi nach einem Fahrfehler seitlich in einen entgegenkommenden Lkw. Hier kam es in der Folge zu starken Behinderungen. Der Sachschaden wird auf 5.000 Euro geschätzt.

Gegen 17 Uhr kam zwischen Höfen und Langenbrand ein Renault von der Fahrbahn ab. Zur Bergung musste die Straße kurzfristig gesperrt werden. Der geschätzte Schaden beträgt 3.000 Euro.

Glück im Unglück hatte der 21-jährige Fahrer eines VW. Er kam um 19 Uhr wegen nicht angepasster Geschwindigkeit auf der L346 zwischen den Abzweigungen Oberlengenhardt und Maisenbach von der Fahrbahn ab und kam an einem Baum zum Stehen. Verletzt wurde er nicht. An seinem VW entstand Totalschaden, der auf 15.000 Euro geschätzt wird.

Auf der L340 zwischen Dobel und Herrenalb regelten Beamte des örtlichen Polizeipostens den Verkehr, nachdem die Straße für den Schwerlastverkehr hier zeitweise nicht mehr befahrbar war.

Auf der L 346 zwischen Oberreichbach und Siehdichfür erkannte aufgrund der geschlossenen Schneedecke ein 19-jähriger Honda-Fahrer die Fahrbahnbegrenzungen nicht mehr. Er fuhr sich im Kurvenbereich im Grünstreifen fest. Die zufällig um 19:30 Uhr vorbeikommenden Beamten des Polizeireviers Calw leisteten Hilfe, indem sie die Stelle absicherten und einen Abschleppdienst verständigten. Zu einem Schaden kam es hier nicht. Nachdem die Streudienste überall durchgefahren waren, entspannte sich die Lage insgesamt.

Leserkommentare (0)