nach oben
19.11.2010

Erneuter Rüffel für Interessengemeinschaft in Keltern

ENZKREIS/KELTERN. Nach der Terminkritik durch den FDP-Landtagsabgeordneten Hans-Ulrich Rülke muss der Sprecher der Interessengemeinschaft (IG) verkehrsberuhigtes Keltern nun auch noch einen Rüffel vom Kelterner Bürgermeister einstecken. Schultes Ulrich Pfeifer stellte klar, dass es sich bei der verkehrspolitischen Podiumsdiskussion am 27. Januar um 19 Uhr im Bürgersaal des Ellmendinger Rathaus um eine Veranstaltung der IG und nicht der Verwaltung handele. Insofern könne auch nicht von einer mit der Verwaltung "abgestimmten" Vorgehensweise von IG-Sprecher Jürgen Hemminger gesprochen werden.

Hemminger bedauert den Wirbel im Vorfeld der geplanten Veranstaltung, die die Verkehrssituation im Enzkreis beleuchten will. Er habe sich um einen Termin bemüht, an dem auch der Abgeordnete Rülke Zeit gehabt hätte. Doch aufgrund des ausgewählten Veranstaltungsorts sei das nicht möglich gewesen. Klar sei auch, dass er die Verantwortung für die Terminauswahl übernehmen müsse und nicht etwa die Verwaltung. Hemminger hofft, dass sich die ganze Aufregung bald wieder legt.