nach oben
In markanten Neonfarben bekannte die „Kleine Garde“ ihre große Liebe zum Tanzen. Foto: Martin Schott
„Fledermaus“-Präsident Dirk Steiner (rechts) und Vize Dominik Kern (links) mit dem neuen Prinzenpaar: Christian II. (Scholz) und Prinzessin Christina (Wolf). Foto: Martin Schott
Neu am Start war das Duo „Vernilitas“ mit Janis Melcher (links) und Joel Betzler, die ein altes Ehepaar mimten. Foto: Martin Schott
15.11.2015

Ersinger „Fledermaus“-Narren mit Volldampf in die fünfte Jahreszeit

Kämpfelbach-Ersingen. Zwei unterhaltsame Prunksitzungen zur Feier des „Elften im Elften“ markierten den Beginn der närrischen Saison bei der Karnevalsgesellschaft „Fledermaus“ Ersingen. Mit Spannung fieberte das Publikum dem wichtigsten Akt der Sitzung entgegen. Unter Riesenbeifall lüfteten Präsident Dirk Steiner und Vizepräsident Dominik Kern das Geheimnis und präsentierten das neue Prinzenpaar der „Fledermaus“: Seine Tollität Prinz Christian II. (Scholz) und Ihre Lieblichkeit Prinzessin Christina (Wolf) stehen in dieser Kampagne an der Spitze der närrischen Schar.

Bildergalerie: Elfter im Elften bei der Karnevalsgesellschaft Fledermaus Ersingen

Der 29-jährige Projektmanager in einem Maschinenbauunternehmen und die 27-jährige Leiterin eines Kindergartens wurden feierlich auf die närrischen Grundgesetze vereidigt. Sie bringen beste Voraussetzungen mit: Prinz Christian gehört dem Jungkomitee und der Verwaltung der Karnevalsgesellschaft an und war vor 20 Jahren Kinderprinz. Prinzessin Christina ist als Gardetänzerin und Mitglied der „Chorreichen 13“ auf der Bühne eine feste Größe.

Der Proklamation vorangegangen war ein heiterer Abend, für den sich das Programmteam mit Janine Frei, Patrick Reiling, Pascal Reiling, Benjamin Klingel und Sarah Kellhofer verantwortlich zeichnete. Ein Stammtisch ist nicht nur etwas für Männer. Treffen sich Frauen, dann ist es eben ein „Femme-Tisch“, wie Sandy Opolka, Lara Mohrkamm, Antonia Kolb, Sarah Kellhofer und Vanessa Klingel zeigten. Da wird alles durchgehechelt: Männer, Thermomix und Erotik.

Vor Applaus kaum retten konnte sich das Erfolgsquartett der Gruppe „La Fleurs“ mit Andre Brenk, Julian Lehr, Kevin Reich und Stefan Schuster. Sie nahmen sich mit Worten und Gesang des neuen „Ersinger Wohlfühlplatzes“ zwischen Gasthaus „Engel“ und Apotheke an. Mit Anmut und Schwung bezauberten die Tänzerinnen der Karnevalsgesellschaft. Die „Kleine Garde“, choreografiert von Patricia Fritsch, Melanie Kern und Nina Zettelmayer, bekannte „Ich liebe Tanzen“. Die „Mittlere Garde“ von Nadine Fränkle und Sandy Opolka setzte Helene-Fischer-Melodien tänzerisch in Szene. Mit einer Riesennummer glänzte die „Große Garde“ um Trainerin Karina Schneider. Begleitet von jungen „Fledermaus“-Männern machten sie sich auf eine beschwingte und farbenfrohe „Reise durch Amerika“.

Mit Andreas Grimm, Dominik Kern, Raphael Reich, Patrick Reiling und Falko Richter übernahmen fünf ausgewiesene Unterhaltungsgrößen der „Fledermaus“ die Ansage. Die bauten sie zum dreiteiligen Sketch rund um den „Civitella-Markt“ aus, samt einer integrierten Zaubershow mit Star-Magier Petrosilius Zwackelmann.

Die Feier gibt auch dem Nachwuchs mit zwei neuen Ensembles eine Plattform. Als Duo „Vernilitas“ mimten Joel Betzler und Janis Melcher ein älteres Paar mit Beziehungsproblemen. Die „Horridos“ mit Keven Frei, Marco Kraus, Silas Melcher und Simon Rapp streiften als wackere Jägersleute durch ihr Revier. Musikalisch umrahmt wurde die Prunksitzung von der Kapelle „Top Team“.