nach oben
27.07.2015

Erst Motorradsturz herbeigeführt, dann geflüchtet

Neubulach. Obwohl er möglicherweise die Schuld am Sturz eines Motorradfahrers trägt, hat sich am Sonntagnachmittag um 16.30 Uhr ein noch unbekannter Fahrer eines weinroten VW Passats einfach aus dem Staub gemacht. Er war auf der L348 zwischen Neubulach und Oberhaugstett unterwegs hatte beim Linksabbiegen in die Gemeindeverbindungsstraße nach Wildberg-Schönbronn den Biker übersehen.

Der 46-jährige Motorradfahrer fuhr in Richtung Neubulach, als vor ihm der weinrote Passat nach links abbog und dem Biker den Vorrang nahm. Um einen Zusammenstoß mit dem Auto zu vermeiden, führte der Suzukifahrer eine Gefahrbremsung durch. Hierbei kam er zu Fall und zog sich zahlreiche Prellungen und blutende Schürfwunden am ganzen Körper und Gesicht zu. Der Passat fuhr, ohne sich um den Verletzten zu kümmern, Richtung Schönbronn davon.

Am Motorrad entstand ein Sachschaden von etwa 1000 Euro. Der Verletzte wurde anschließend durch die Johanniter Unfallhilfe ins Krankenhaus nach Calw gebracht. Zu dem Unfall sucht die Polizei in Calw Zeugenunter Telefon (07051) 161-250.