nach oben
17.03.2018

Erste Hilfe durch neues Fahrzeug noch effektiver

Kieselbronn. Bei der Hauptversammlung des DRK-Ortsvereins Kieselbronn konnte Vorsitzende Christine Klemm Bürgermeister Heiko Faber, Gemeinderatsmitglieder, Vertreter der Feuerwehren aus Kieselbronn und Ölbronn-Dürrn sowie Thorsten Lansche von der Kreisbereitschaftsleitung begrüßen.

Nach dem Bericht von Bereitschaftsleiter Marcus Klemm hatten die Mitglieder des Helfer vor Ort (HVO)-Systems im vergangenen Jahr 148 Notfalleinsätze. Dank des neuen Einsatzfahrzeuges, welches ein Jahr im Dienst steht, konnten die Helfer die Zeit bis zum Eintreffen des hauptamtlichen Rettungsdienstes noch effizienter überbrücken. Die gesamte DRK-Bereitschaft wurde zu zwei Evakuierungsaktionen alarmiert. Bei Einsätzen, Fortbildungen für Feuerwehr und Altenpflegeheim, beim Erste-Hilfe-Lehrgang, beim Übungstag, bei Dienstabenden und Lehrgängen, bei Blutspendeterminen, Altkleidersammlungen sowie bei der Schafhaushocketse und beim Maifest kamen für die DRK-Aktiven 1150 ehrenamtliche Arbeitsstunden zusammen.

Die Kieselbronner Retterle unter der Leitung von Tonya Klemm bestehen derzeit aus 17 Kindern im Alter von drei bis sieben Jahren. Aus dieser Gruppe konnten im letzten Jahr auch schon einige ins Jugendrotkreuz übertreten. Dort betreut Matthias Gedamke mit seinem Team 20 Mitglieder im Alter von sieben bis 18 Jahren. Ein großer Erfolg der Nachwuchsretter war die Belegung des ersten Platzes beim Albert-Haag-Erste-Hilfe-Turnier. Die Ehrenurkunden wurden überreicht: für fünf Jahre Mitgliedschaft an Matthias Gedamke und Christian Kutschera, für zehn Jahre an Larissa Kälber, für 15 Jahre an Julian Herwig, Simon Korn und Ramona Rösch, für 45 Jahre an Elvira Morlock und für 50 Jahre Mitgliedschaft an Hansi Ehling und Siglinde Poppe.