760_0900_98543_Keltern_Glaeserne_Produktion_Kelternwein_.jpg
Gemeinsam mit der Kraichgauer Weinprinzessin Rebecca Rieger (Zweite von links) lobte die Landwirtschaftsdezernentin des Enzkreises, Hilde Neidhardt, (links) bei der Eröffnung der Weinbauhalle von Kelternwein das Engagement von (ab Dritter von links) Andreas und Melanie Frank sowie von Alexander und Isabelle Deeg. Foto: Ossmann
760_0900_98544_Keltern_Glaeserne_Produktion_Kelternwein_.jpg
Kettensägenkünstler Andreas Drost fertigt eine Skulptur in Form eine Traube . Foto: Ossmann
760_0900_98545_Keltern_Glaeserne_Produktion_Kelternwein_.jpg
In den Weinbergen erläuterte Walter Appenzeller den derzeitigen Wachstumsstand der Reben. Foto: Ossmann

Erzeuger und Weinprinzessin weihen neue Kelternwein-Halle offiziell ein

Keltern-Niebelsbach. Vor mehr als einem Jahr hat das alte Sägewerksgebäude bei der Niebelsbacher Grenzsägmühle etwas Neuem Platz gemacht. Nach dem Abbruch der einfachen Holzkonstruktion entstand innerhalb kurzer Zeit an selber Stelle eine Halle in Holzständerbauweise, die nun der Weinerzeugergemeinschaft „Kelternwein“ für die Traubenannahme und zur Weinlagerung dient. 2017 hatte die Gemeinde das aus Privatbesitz erworbene Gebäude samt Platz an „Kelternwein“ verkauft. Im Herbst 2018 konnte in der neuen Halle schon die erste Lese angenommen werden. Am Samstag war nun offizielle Einweihung.

Kelternwein Halleneinweihung 009
Bildergalerie

Gläserne Produktion Kelternwein - Halleneinweihung

Dazu war neben den rund 40 Mitgliedswinzern und vielen Besuchern auch Prominenz gekommen, von Kelterns Bürgermeister Steffen Bochinger über die Enzkreisdezernentin für Landwirtschaft und Forsten, Hilde Neidhardt, zahlreiche Kreis- und Gemeinderäte, der FDP-Landtagsabgeordnete Erik Schweickert, die SPD-Bundestagsabgeordnete Katja Mast und ihre königliche Hoheit die Kraichgauer Weinprinzessin Rebecca Rieger. Alle zollten sie insbesondere den beiden Geschäftsführern von Kelternwein Melanie Frank und Alexander Deeg große Anerkennung für ihr Engagement um den heimischen Weinbau und den damit einhergehenden Vertrieb der Rebensäfte.

Genuss bei Weinprobe

So wurde schon zur Eröffnung der Wein in den richtigen Fokus gerückt, was mit den von Weinprinzessin Rebecca Rieger moderierten Weinproben erfolgte. Aber auch sonst war für den Gaumen und das Auge viel geboten, denn Kelternwein hatte mit einer guten Bewirtung, einem Kunsthandwerkermarkt und abends mit Partystimmung in der Halle für allerhand Programm gesorgt. Damit wurde auch deutlich, dass der traditionelle Weinbau und Nachwuchsgenerationen und -aktivitäten gut zusammenpassen. Den ganzen Tag über bis in die Nacht hinein wussten dies wohl über 1000 Besucher zu schätzen.

Während Hilde Neidhardt bei der Eröffnung das unternehmerische Engagement von Kelternwein und die Vorzüge regionaler Produkte und deren Vermarktung, mit entsprechender Außendarstellung durch die gläserne Produktion hervorhob, zeigte sich Bürgermeister Steffen Bochinger davon angetan, dass Kelternwein nun schon seit zehn Jahren besteht und die Erzeugergemeinschaft nach dem Niedergang der Genossenschaften eine alternative für die Winzer darstellte. Damit sei auch der Erhalt der heimischen Kulturlandschaft sichergestellt worden. Katja Mast verwies auf die vielfältigen Regionen, die jede für sich insbesondere beim Wein ihre Liebhaber hätten.

Auch die aus Rauenberg bei Wiesloch stammende Kraichgauer Weinprinzessin Rebecca Rieger beglückwünschte Kelternwein und die Gemeinde zum ersten Meilenstein in der noch jungen Geschichte der Erzeugergemeinschaft. Sie zitierte Goethe „Für Sorgen sorgt das liebe Leben und Sorgenbrecher sind die Reben.“ Die Besucher sahen dies ebenso und genossen trotz schlechter Witterung schöne Stunden in der neuen Weinbauhalle.