nach oben

Kommunal- und Europawahl

Wahl Waldrennach 4.jpg
25.05.2014

Europawahl im Enzkreis und der Region: CDU vorne, viele Stimmen für AfD

Enzkreis. Rund 150.000 Enzkreis-Bewohner durften mitabstimmen, wer ins Europaparlament einziehen soll. Inzwischen liegen nicht nur die deutschland-weiten Prognosen, sondern auch erste Ergebnisse aus den einzelnen Gemeinden vor. Diese veröffentlicht PZ-news an dieser Stelle.

Bildergalerie: Das große Auszählen am Wahlabend

Im Enzkreis lag die Wahlbeteiligung bei 53,6 Prozent. Davon entfielen 37,9 auf die CDU, 23,5 Prozent auf die SPD, 10,7 Prozent auf die Grünen, 4,3 Prozent auf die FDP, 2,8 prozent auf die Linke, 2,2 Prozent auf die Freien Wähler, 1,2 Prozent auf die Tierschutzpartei, 1 Prozent auf die Piraten und 11,5 Prozent auf die AfD.

Die Auflistung der einzelnen Gemeinden finden Sie unter den Grafiken.

Bildergalerie: Das Auszählen der Gemeinderatswahl in Wimsheim

Bis zum späten Sonntagabend wurde in Wimsheim ausgezählt. Dreiviertel aller Wähler stimmten hier ab. Foto: Ketterl


Sie suchen die Ergebnisse der Gemeinderatswahlen in der Region (Anfangsbuchstaben B bis M)? Hier entlang >>>

Sie suchen die Ergebnisse der Gemeinderatswahlen in der Region (Anfangsbuchstaben N bis W) Hier entlang >>>

Sie suchen das Ergebnis der Europawahl in Pforzheim? Hier entlang >>>

Sie suchen Ergebnisse von der Pforzheimer Gemeinderatswahl? Hier entlang >>>

Sie wollen einen Überblick über alle Ergebnisse aller Wahlen in unserem Live-Ticker? Hier entlang >>>

Sie wollen wissen, wie sich der neue Kreistag des Enzkreises zusammensetzt? Hier entlang >>>

In Birkenfeld gingen 52,3 Prozent der Wahlberechtigten zur Urne. 37,3 Prozent wählten die CDU, 24,1 Prozent die SPD, 10,4 Prozent die Grünen, 3,6 Prozent die FDP, 3,2 Prozent die Linke, 1,3 Prozent die Freien Wähler, 1 Prozent die Tierschutzpartei, 1,2 Prozent PBC und 12,8 Prozent die AfD.

In Eisingen gingen 49,1 Prozent der Wahlberechtigten wählen. Die CDU kam auf 42 prozent, die SPD auf 22,4 Prozent, die Grünen auf 6,5 Prozent, die FDP auf 3,5 Prozent, die Linke auf 2,4 Prozent, die Freien Wähler auf 3,3 Prozent, die Tierschutzpartei auf 1,1 Prozent, die PBC auf 1,3 Prozent, die AfD auf 12,1 Prozent udn die NPD auf 1,1 Prozent.

In Engelsbrand lag die Wahlbeteiligung bei 58,8 Prozent. Die CDU kam auf 38,5 Prozent, die SPD auf 21,4 Prozent, die Grünen auf 9,9 Prozent, die FDP auf 5,9 Prozent, die Linke auf 3,8 Prozent, die Freien Wähler auf 2,1 Prozent, die Tierschutzpartei auf 1,3 Prozent und die AfD auf 12,6 Prozent.

In Friolzheim lag die Wahlbeteiligung bei 57,9 Prozent. Davon entfielen 42,4 Prozent auf die CDU, 21,1 Prozent auf die SPD, 11,3 Prozent auf die Grünen, 3,7 Prozent auf die FDP, 2,5 Prozent auf die Linke, 1,9 Prozent auf die Freien Wähler und 1,3 Prozent auf die Tierschutzpartei. Die AfD kam auf 9,7 Prozent. AUF erzielte 1,1 Prozent.

In Heimsheim lag die Wahlbeteiligung bei 57,7 Prozent. 40,3 Prozent wählten die CDU, 24 Prozent die SPD, 12 Prozent die Grünen, 5 Prozent die FDP, 3.1 Prozent die Linke, 1,2 Prozent die Freien Wähler, 1,4 Prozent die Piraten und 8,6 Prozent die AfD.

Bildergalerie: Erste Eindrücke von der Wahl in der Region

In Illingen lag die Wahlbeteiligung bei 54,4 Prozent. 37,1 Prozent der Wähler entscheiden sich fpr die CDU, 23,8 Prozent für die SPD, 11 Prozent für die Grünen, 4 Prozent für die FDP, 2,1 Prozent für die Linke, 1,8 Prozent für die Freien Wähler, 1 Prozent für die Tierschutzpartei, 1,5 Prozent für die Piraten, 12,6 Prozent für die AfD und 1,2 Prozent für die NPD.

In Ispringen gingen 51,3 Prozent zum Wählen. 33,8 Prozent wählten die CDU, 25 Prozent die SPD, 11,1 Prozent die Grünen, 4,5 Prozent die FDP, 3,4 Prozent die Linke, 3,2 Prozent die Freien Wähler, 1 Prozent die Tierschutzpartei, 1 Prozent die PBC, 11,4 Prozent die AfD und 1,2 Prozent die NPD.

In Kämpfelbach lag die Wahlbetetiligung bei 57,3 Prozent. 42,8 Prozent wählten die CDU, 21.1 Prozent die SPD, 11,8 Prozent die Grünen, 3 Prozent die FDP, 2 Prozent die Linke, 2,6 Prozent die Freien Wähler, 1,2 Prozent die Tierschutzpartei und 10,9 Prozent die AfD.

In Karlsbad lag die Wahlbeteiligung bei 56,7 Prozent. Die CDU kam auf 36,2 Prozent, die SPD auf 26,7 Prozent, die Grünen auf 11,2 Prozent, die FDP auf 3,6 Prozent, die Linke auf 2,8 Prozent, die Freien Wähler auf 3,2 Prozent, die tierschutzpartei auf 1 Prozent, die Piraten auf 1,2 Prozent, die PBC auf 1,4 Prozent und die AfD auf 8,3 Prozent.

In Keltern lag die Wahlbeteiligung bei 54,9 Prozent. Die CDU kam auf 37,2 Prozent, die SPD auf 24,9 Prozent, die Grünen auf 11,3 Prozent, die FDP auf 3,6 Prozent, die Linke auf 2,2 Prozent, die Freien Wähler auf 2,7 Prozent, die Tierschutzpartei auf 1,3 Prozent, die PBC auf 1,3 Prozent und die AfD auf 10,6 Prozent.

In Kieselbronn lag die Wahlbeteiligung bei 57,5 Prozent. Die CDU kam auf 36 Prozent, die SPD auf 29,3 Prozent, die Grünen auf 11,1 Prozent, die FDP auf 2,6 Prozent, die Linke auf 2,2 Prozent, die Freien Wähler auf 1,5 Prozent und die AfD auf 10,7 Prozent.

In Knittlingen lag die Wahlbeteiligung bei 47,4 Prozent. 38,4 Prozent wählten die CDU, 25,1 Prozent die SPD, 12 Prozent die Grünen, 4,5 Prozent die FDP, 3,1 Prozent die Linke, 1,2 Prozent die Republikaner, 1,1 Prozent die Frein Wähler, 1 Prozent die PBC und 8,9 Prozent die AfD.

In Königsbach-Stein gingen 49,5 Prozent der wahlberechtigten wählen. Die CDU erzielte 37,2 Prozent, die SPD 25,8 Prozent, die Grünen 10 Prozent, die FDP 4,1 Prozent, die Linke 2,3 Prozent, die Freien Wähler 3,1 Prozent, die Piraten 1,2 und die AfD 11,4 Prozent.

In Maulbronn lag die Wahlbeteiligung bei 57,8 Prozent. Die CDU erzielte 36,4 Prozent, die SPD 23,4 Prozent, die Grünen 14,1 Prozent, die FDP 3,8 Prozent, die Linke 3,1 Prozent, die Freien Wähler 1,8 Prozent, die Tierschutzpartei 1,5 Prozent, die Piraten 1 Prozent und die AfD 10,8 Prozent.

In Mönsheim lag die Wahlbeteiligung bei 64,2 Prozent. Die CDU erzielte 41,2 Prozent, die SPD 21 Prozent, die Grünen kamen auf 10,5 Prozent, die FDP auf 5,7 Prozent, die Linke auf 1,7 Prozent, die Freien Wähler auf 1,6 Prozent, die Tierschutzpartei auf 1,9 Prozent, die PBC auf 1,3 Prozent und die AfD auf 11 Prozent.

In Mühlacker gingen 49,5 Prozent der Wahlberechtigten wählen. 35,1 Prozent entfielen auf die CDU, 25,5 Prozent auf die SPD, 10,6 Prozent auf die Grünen, 5 Prozent auf die Grünen, 3,3 Prozent auf die Linke, 2,5 Prozent auf die Freien Wähler, 1,1 Prozent auf die Tierschutzpartei, 1 Prozent auf die Piraten, 10,9 Prozent auf die AfD und 1 Prozent auf die NPD.

In Neuhausen gingen 53,4 Prozent der Wahlberechtigten zur Wahl. Die CDU erzielte 42,1 Prozent, die SPD 19 Prozent, die Grünen kamen auf 9,5 Prozent, die FDP auf 4,3 Prozent, die Linke auf 2,5 Prozent, die Republikaner auf 1 Prozent, die Freien Wähler auf 1,8 Prozent und die Tierschutzpartei auf 1,1 Prozent. Die AfD kam auf 15,4 Prozent der Stimmen.

In Neuenbürg gingen 51,4 Prozent der Wahlberechtigten zur Urne. 33,8 Prozent wählten die CDU, 25,4 Prozent die SPD, 10,7 Prozent die Grünen, 4,3 Prozent die FDP, 3,9 Prozent die Linke, 1 Prozent die Republikaner, 2,6 Prozent die Freien Wähler, 1,2 Prozent die Tierschutzpartei, 1,6 Prozent die Piraten, 1 Prozent PBD, und 11,4 Prozent die AfD.

In Neulingen lag die Wahlbeteiligung bei 49,3 Prozent. Die CDU kam auf 39,2 Prozent, die SPD auf 22,7 Prozent, die Grünen auf 10,1 Prozent, die FDP auf 2,9 Prozent, die Linke auf 3,2 Prozent, die Repunlikaner auf 1 Prozent, die Freien Wähler auf 2,7 Prozent, PBC auf 1,4 Prozent und die AfD auf 11,1 Prozent.

In Niefern-Öschelbronn lag die Wahlbeteiligung bei 49,5 Prozent. Die CDU erzielte 37,8 Prozent, die SPD 21,3 Prozent, die Grünen 10,7 Prozent, die FDP 6,7 Prozent, die Linke 2,9 Prozent, die Freien Wähler 1,9 Prozent, die Tierschutzpartei 1,2 Prozent und die AfD 11,9 Prozent.

In Oberderdingen lag die Wahlbeteiligung bei 65,5 Prozent. Die CDU erzielte 44,1 Prozent, die SPD 21 Prozent, die Grünen 9,7 Prozent, die FDP 3,3 Prozent, die Linke 2,5 Prozent, die Freien Wähler 2,4 Prozent, die Tierschutzpartei 1,1 Prozent und die AfD 9,6 Prozent.

In Ölbronn-Dürrn gingen 55,1 Prozent der Wähler zur Urne. Die CDU erzielte 39,1 Prozent, die SPD 21 Prozent, die Grünen 10,6 Prozent, die FDP 5,4 Prozent, die Linke 3,5 Prozent, die Freien Wähler 2,5 Prozent und die Tierschutzpartei 1,4 Prozent. Die AfD erzielte 10,4 Prozent der Stimmen. Die NPD kam auf 1 Prozent.

In Ötisheim lag die Wahlbeteiligung bei 54,4 Prozent. Die CDU kam auf 35,7 Prozent, die SPD auf 24,2 Prozent, die Grünen auf 9,4 Prozent, die FDP auf 3,4 Prozent, die Linke auf 2,6 Prozent, die Republikaner auf 1,8 Prozent, die Freien Wähler auf 2,5 Prozent, die Tierschutzpartei auf 1,5 Prozent, die Piraten auf 1,1 Prozent und die AfD auf 12,4 Prozent.

In Remchingen lag die Wahlbeteiligung bei 55 Prozent. Die CDU kam auf 40,1 Prozent, die SPD auf 21,4 Prozent, die Grünen auf 8,9 Prozent, die FDP auf 3,5 Prozent, die Linke auf 2,1 Prozent, die Freien Wähler auf 2,6 Prozent, PBC auf 1,4 Prozent und die AfD 14,3 Prozent.

In Schömberg lag die Wahlbeteiligung bei 49,1 Prozent. Die CDU erzielte 43,6 Prozent, die SPD 19,7 Prozent, die Grünen 9,6 Prozent, die FDP 3,4 Prozent, die Linke 3,2 Prozent, die Freien Wähler 1,9 Prozent, die Piraten 1,1 Prozent, die PBC 1,1 Prozent und die AfD 10,1 Prozent.

In Sternenfels lag die Wahlbeteiligung bei 63,4 Prozent. Die CDU erzielte 29,3 Prozent, die SPD 28,2 Prozent, die Grünen 13,6 Prozent, die FDP 3,9 Prozent, die Linke 3,1 Prozent, die Freien Wähler 3,4 Prozent, die Tierschutzpartei 2,2 Prozent, die Piraten 1 Prozent, die AfD 10,2 Prozent und die NPD 1,6 Prozent.

In Straubenhardt gingen 52,4 Prozent der Wahlberechtigten zur Wahl. Davon wählten 37,1 Prozent die CDU, 25,6 Prozent die SPD, 10,9 Prozent die Grünen, 3 Prozent die FDP, 3,3 Prozent die Linke, 2,5 Prozent die Freien Wähler, 1,9 Prozent die Tierschutzpartei, 1,2 Prozent die Piraten und 10,2 Prozent die AfD.

In Tiefenbronn lag die Wahlbeteiligung bei 59,5 Prozent. 39,9 Prozent der Stimmen entfielen auf die CDU, 20,9 Prozent auf die SDP, 11,7 Prozent auf die Grünen, 4,6 Prozent auf die FDP, 2,9 Prozent auf die Linke, 1,9 Prozent auf die Freien Wähler, 1,6 Prozent auf die Tierschutzpartei und 12,8 Prozent auf die AfD.

In Unterreichenbach lag die Wahlbeteiligung bei 49,8 Prozent. Die CDU kam auf 35 Prozent, die SPD auf 23,7 Prozent, die Grünen auf 13 Prozent, die FDP auf 3,1 Prozent, die Linke auf 4,3 Prozent, die Freien Wähler auf 1,5 Prozent, die Tierschutzpartei auf 1,1 Prozent, die Piraten 1,1 Prozent und die AfD auf 11,9 Prozent.

In Wiernsheim gingen 56,1 Prozent der Wahlberechtigten zur Urne. 36,3 Prozent wählten die CDU, 23,4 Prozent die SPD, 10,4 Prozent die Grünen, 5,9 Prozent die FDP, 3,2 Prozent die Linke, 1,8 Prozent die Frein Wähler, 1,5 Prozent die Tierschutzpartei, 1,5 Prozent die Piraten und 11,8 Prozent die AfD.

In Wimsheim lag die Wahlbeteiligung bei 75,5 Prozent. Davon wählten 38,4 Prozent die CDU, 20,9 prozent die SPD, 12,3 Prozent die Grünen, 5,6 Prozent die FDP, 2,4 Prozent die Linke, 1 Prozent die Republikaner, 1,8 Prozent die Freien Wähler, 1,7 Prozent die Tierschutzpartei, 1,6 Prozent die Piraten, 10,1 Prozent die AfD und 1 Prozent die NDP.

In Wurmberg lag die Wahlbeteiligung bei 57,8 Prozent. Davon entfielen 46,4 Prozent auf die CDU, die SPD kam auf 20,6 Prozent, die Grünen auf 9,8 Prozent, die FDP auf 3,6 Prozent, die Linke auf 2,1 und die Freien Wähler auf 1 Prozent. Auf die AfD entfielen 10,4 Prozent der Stimmen.

Ausführliche Analysen und Nachberichte lesen Sie am Montag und Dienstag in der "Pforzheimer Zeitung".