760_0900_90882_G0415285_1542903852452_high.jpg
 

Extremsportler aus der Region erreicht Südamerika mit dem Rad

Pforzheim/enzkreis. Extremsportler Jonas Deichmann hat seine Solo-Radfahrt auf der Panamericana vom nördlichen Alaska, wo er am 19. August aufgebrochen war (die PZ berichtete) bis nach Ushuaia an der Südspitze Südamerikas mit dem anvisierten Rekord bewältigt. Bei 125 Tage ohne Begleitfahrzeug lag der bisherige Spitzenwert.

Am 24. November ist Jonas Deichmann in Feuerland angekommen – nach 97 Tagen, 21 Stunden und 10 Minuten. Er hat dabei 23.112 Kilometer und 195.800 Höhenmeter zurückgelegt, 14 Länder, fünf Zeitzonen und alle Klimazonen durchquert. Ein Weltrekord, genauso wie die 44 Tage, die er mit seinem Rad für die Durchquerung Südamerikas benötigte. „Die Bedingungen waren extrem, insbesondere in Südamerika hatte ich praktisch jeden Tag entweder Hochgebirge oder starken Gegenwind. Ich bin jetzt einfach nur glücklich meinen großen Traum erfüllt zu haben“, so Deichmann nach seiner Ankunft. Jetzt will er erst einmal zur Erholung nach Brasilien an den Strand. Im März ist er dann zurück in Deutschland auf Vortragsreise.