760_0900_100618_AdobeStock_201002985.jpg
Symbolbild Adobe Stock

Fällt der IC aus oder nicht? Wann mit einer Entscheidung zu rechnen ist

Enzkreis/Pforzheim. Bahn-Pendler hatten erst in dieser Woche nach der Umstellung des Fahrplans unter verspäteten Zügen zu leiden, da zeichnet sich schon das nächste Problem ab: Fällt nächstes Jahr der Intercity (IC) in Pforzheim und Mühlacker aus, oder fährt er doch noch?

Frühestens im August, eventuell erst im Oktober sei mit einer Entscheidung der Bahn zu rechnen, schrieb das Verkehrsministerium des Landes dazu dem FDP-Landtagsabgeordneten Erik Schweickert aus Niefern.

Wie berichtet, steht Fahrgästen aus der Region 2020 vielleicht fast sieben Monate lang kein einziger IC zur Verfügung, wenn die Bahn von Mitte April bis Ende Oktober die Schnellfahrstrecke von Mannheim bis Stuttgart-Zuffenhausen saniert. Bei der Fahrplankonferenz des Landes im April hatte die Bahn den drohenden Ausfall des Fernzugs mitgeteilt: Demnach entfalle die IC-Linie von Karlsruhe über Pforzheim und Mühlacker nach Stuttgart. Die zusätzliche IC-Verbindung von Karlsruhe über Bruchsal nach Stuttgart und München soll zwar über die Residenzbahn umgeleitet werden – aber dieser Zug werde weder in Pforzheim noch in Mühlacker Station machen.

Schweickert fragte auch nach, was bei einem Unfall oder einer Zugstörung zwischen Illingen und Mühlacker passiert. Da während der Gleissanierung alle Züge über Bietigheim-Bissingen und Vaihingen/Enz umgeleitet werden, gebe es für den Bahnverkehr in diesem Ausnahmefall „keine sinnvolle Ausweichstrecke“, so das Verkehrsministerium. Die Bahn werde dann vermutlich mit Bussen versuchen, möglichst kurze Abschnitte mit einem Notverkehr zu überbrücken. Fern- und Güterzüge würden „wahrscheinlich zurückgehalten oder großräumig ab Mannheim über das Neckartal umgeleitet werden“.

Mehr lesen Sie am Samstag, 15. Juni, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.