nach oben
Symbolbild: dpa/jor
Symbolbild: dpa/jor
22.03.2015

Fahrer rammt beinahe Kind und beleidigt danach Vater

Unterreichenbach. Einen Schutzengel hatte ein 7-jähriger Junge am Samstagnachmittag in Unterreichenbach, als er beinahe von einem bislang unbekannten Autofahrer gerammt worden war. Dieser zeigte jedoch keine Reue und beleidigte zusätzlich noch den anwesenden Vater.

Aus Richtung Sportplatz Unterreichenbach kommend, war der 32-jährige Vater um 14.20 Uhr mit seiner 6-jährigen Tochter und dem 7 Jahre alten Sohn, der auf einem Roller zirka zehn Meter voraus fuhr, auf der Talstraße in Richtung Einmündung Kapfenhardter Straße unterwegs. Als sich der Sohn mit seinem Roller kurz vor der Einmündung befand, bog ein Auto der Marke Ford mit hoher Geschwindigkeit fast linksseitig von der Kapfenhardter Straße in die Talstraße ein.

Der 7-Jährige wich nach rechts aus, ebenso der Autofahrer, sodass es zu keinem Unfall kam. Hätten jedoch beide Seiten nicht angemessen reagiert, wäre es zu einem Unfall gekommen. Der Fahrer des Ford wurde durch den Vater auf sein Fahrverhalten angesprochen, was dieser jedoch lapidar abtat. Im weiteren Verlauf des Gespräches, wurde der Vater zusätzlich noch beleidigt. Der Sohn hatte sich durch den Vorfall sehr stark erschrocken.

Die Ermittlungen bezüglich des Fahrers dauern an. Zeugen des Vorfalles werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Calw, Telefon (07051)161-250, in Verbindung zu setzen.