nach oben
© Symbolbild: dpa
12.04.2015

Fahrer wird aus Auto geschleudert und stirbt an Unfallstelle

Dobel. Ein 29-jähriger Autofahrer ist bei einem Verkehrsunfall am Samstagabend um 20.55 Uhr auf der Landesstraße 340 zwischen Dreimarkstein und Dobel gestorben.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen verlor der Fahrer in einer leichten Rechtskurve aus islang noch unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleuderte nach links und rutschte in einen parallel zur Fahrbahn verlaufenden Entwässerungsgraben. Im weiteren Verlauf prallte er gegen ein einbetoniertes Drainagerohr, woraufhin der Wagen zurück auf die Straße geschleudert wurde und dort gegen einen entgegenkommendes Auto prallte, der von einer 26-jährigen Frau gefahren wurde. Der Fahrzeugführer des unfallverursachenden Wagens wurde bereits beim Aufprall gegen das Drainagerohr durch die Frontscheibe des Autos geschleudert.

Er wurde hierbei so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Die Fahrerin des zweiten beteiligten Fahrzeuges wurde, ebenso wie ihr 34-jähriger Mitfahrer, leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 6 000 Euro. Die L 340 war im Bereich der Unfallstelle bis gegen 1.40 Uhr voll gesperrt, die Umleitung erfolgte mit geringen Problemen örtlich.