nach oben
Komplett umgeknickt und nicht mehr funktionstüchtig: Die Ampel unterhalb des A8-Schildes an der Anschlussstelle Pforzheim-Ost.
Komplett umgeknickt und nicht mehr funktionstüchtig: Die Ampel unterhalb des A8-Schildes an der Anschlussstelle Pforzheim-Ost. © Privat
09.05.2018

Fahrerflucht: Lkw nietet Nieferner A8-Ampel komplett um

Niefern-Öschelbronn. Einige Autofahrer haben am Mittwochmorgen ganz schön gestaunt, als sie die A8-Anschlussstelle Pforzheim-Ost auf der B10 bei Niefern passierten: Der Ampelmast an der Abzweigung in Richtung Karlsruhe war komplett umgeknickt und nicht mehr funktionstüchtig. Laut Polizei ist ein Lkw-Fahrer schuld daran, der zunächst einfach von der Unfallstelle getürmt war.

Der aus Rumänien stammende Fahrer des Sattelzugs mit Auflieger wollte gegen 23.15 Uhr am Dienstag auf die A8-Auffahrt nach Karlsruhe abbiegen, doch dabei blieb er mit seinem Auflieger an dem Ampelmast hängen und riss ihn komplett um. Doch anstatt sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, fuhr der 57-Jährige kurzerhand einfach weiter auf der B10 in Richtung Pforzheim. Doch er hatte seine Rechnung ohne die aufmerksamen Zeugen gemacht, die den Vorfall der Polizei meldeten. Die Ordnungshüter schnappten den Fahrer schließlich kurze Zeit später. 

Gegen den Mann wurde ein Verfahren wegen Unfallflucht eingeleitet und sein Führerschein wurde einbehalten. Am Sattelzug entstand Sachschaden von rund 2.000 Euro. Der Schaden an der Ampelanlage wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Die Ampel soll in Kürze von der Autobahnmeisterei repariert werden, sagte Polizeisprecher Frank Otruba am Mittwochmorgen gegenüber PZ-news. Eine Verkehrsregelung durch die Polizei sei offenbar nicht nötig, so der Sprecher weiter. Im morgendlichen Berufsverkehr fuhren die Autofahrer aufmerksam und ohne Probleme an der Gefahrenstelle vorbei.