nach oben
Premiere: Gemeinsamer Auftritt als Tanzmariechen – Lisa Carl (in schwarz) und Nelly Staude. Foto: Fux
Abgang in Ehren: Umzugspräsident Edgar Vossbein hört auf. Foto: Fux
Neues Hau-Hu-Prinzenpaar: Sandra IV. und Manu I. Foto: Fux
15.11.2015

Fastnachtsvereins Hau-Hu in Neuhausen: Eröffnungsprunksitzung mit vielen Lachern

Die Eröffnungsprunksitzung des Neuhausener Fastnachtsvereins Hau-Hu wurde zu einer Huldigung für den scheidenden Umzugspräsidenten Edgar („Ede“) Vossbein, der über viele Jahre den Fastnachtsumzug in der Bietgemeinde organisierte. „Wenn selbst ein Umzug nicht mehr ist, wie er war, dann sind mir jenseits von Ede“, sangen die als Ede verkleideten Walter Bayer, Christian Lutz, Valentin Kuhnle, Sebastian Beer und Felix Bogner. Tanja Hochstein als „Christkind“ und Katharina Lutz als „Zahnfee“ vom EDV-Umzugsservice und die fünf Ebenbilder Vossbeins demonstrierten humorvoll, wie viel Arbeit hinter der Organisation des Umzugs steckt und wie sehr sie die Tipps und Erfahrung des langjährigen Umzugspräsidenten benötigen.

Bildergalerie: Eröffnungsprunksitzung des Neuhausener Fastnachtsvereins Hau-Hu

Zum Dank berief Hau-Hu-Präsidentin Petra Leicht Vossbein in den Stand der Ehrenpräsidenten und „Edes“ Weggefährte Michael Schwarzer konstruierte für ihn und seine Frau Doris einen Umzugswagen in Miniaturform.Mit Spannung wurde die Präsentation des neuen Prinzenpaares erwartet. Zeitgemäß suchte Sitzungspräsident Sebastian Beer per Internet via App das Hau-Hu-Prinzenpaar. „Es soll gut aussehen, Feierlaune haben, trinkfest und aus dem Flecke sein sowie mit Hau-Hu zu tun haben“, so seine Eingaben. Dass als Kandidatenpaar zuerst ein witziges Männerpaar zum Vorschein kam, entschuldigte Beer mit den Worten: „Oh, ich habe versehentlich Tiefenbronn eingegeben“.

Doch das echte Prinzenpaar Sandra IV. (Grahl) und Manu I. (Bogner) machten den „Programmierfehler“ schnell wieder wett. Der Prinz kommt von den Monbachtrolls und spielte beim Komödienstadel in Steinegg mit, seine Prinzessin ist in der Garde aktiv.

Einen Höhepunkt setzten die Monbachtrolls, die das Publikum auf eine Bustour nahmen mit Stopps beim Kölner Karneval, beim Karneval in Venedig oder in Rio. Klar, dass es während der Fahrt allerlei Klatsch und Geläster gab: „Die Feier zum 40-jährigen Gemeindejubiläum wurde fast nur von Schellbronnern gestaltet und dies, obwohl Schellbronn einst fast zwangseingemeindet wurde.“

Wie es künftig mit Neuhausen und Hau-Hu weitergehen könnte, glossierten die Bayers, Reini und Walter wie im Film „Zurück in die Zukunft“. Der aufstrebende Beamte Reinhold Bayer könnte Bürgermeister Oliver Korz ablösen und Hau-Hu-Präsidentin Leicht könnte gar die Weltherrschaft übernehmen, so die Zukunftsvorstellung. Für ausgelassene Stimmung sorgte mit ihren Attacken „Helga aus Kronau“, die couragiert einen Mann suchte. Für eine Augenweide sorgten die beiden Tanzmariechen Lisa Carl und Nelly Staude mit einem gemeinsamen Auftritt.

Als Senioren-Tanzmäuse mit Rollatoren strapazierten „D‘Jonge Hexe“ die Lachmuskeln. Doch der Hau-Hu konnte auch mit beeindruckenden Show-Tänzen oder modernen Märschen der Mini-Garde, der Kleinen, Mittleren und Großen Garde aufwarten. Auch die Tanzschule Sasti hatte einen gelungenen Auftritt.

Mehr Bilder von der Prunksitzung gibt es im Internet unter: www.pz-news.de