nach oben
Stadtbahnverkehr auf den meisten AVG-Linien unterbrochen
Stadtbahnverkehr auf den meisten AVG-Linien unterbrochen © Symbolbild: PZ-Archiv
18.08.2014

Feierabendverkehr vom Stellwerk-Chaos nicht betroffen

Zum Glück nur wenig Verspätung mussten am Montag jene Fahrgäste in Kauf nehmen, die das Stadtbahnnetz der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) nutzen.

Weil ein Bagger bei Bauarbeiten an der Durlacher Allee in Karlsruhe versehentlich ein Glasfaser-Kabel zerstörte, wurde die Verbindung zur zentralen Leitstelle in der Tullastraße gekappt. Dadurch fielen die ferngesteuerten Stellwerke in Gernsbach, Bad Wildbad, Eppingen, Ubstadt sowie am Ettlinger Albtalbahnhof vorübergehend aus. Von 13.45 Uhr bis etwa 15 Uhr waren die S-Bahn-Linien S31, S32, S4, S41, S5, S6, S9, S51 und S52 lahmgelegt. „Die Notbedienplätze an den betroffenen Stellwerken wurden von unseren Mitarbeitern aber schon nach 30 bis 40 Minuten besetzt. Dadurch ist Schlimmeres verhindert worden“, sagt Sarah Breuer von der Pressestelle der AVG und fügt hinzu: „Gottlob war der Feierabendverkehr nicht betroffen.“ Gestern um 17 Uhr verkehrten die S-Bahnen auf allen Linien wieder weitgehend normal.
Der gut einstündige Totalausfall machte speziell am Pforzheimer Hauptbahnhof nur wenigen Fahrgästen zu schaffen. Denn bereits gegen 15.15 Uhr waren hier die AVG-Linien Richtung Bad Wildbad, Karlsruhe und Mühlacker wieder normal in Betrieb. „Ich habe nur über die Bahnhof-Durchsage mitbekommen, dass überhaupt etwas passiert ist“, gestand eine Urlauberin aus Hannover, die mit ihrer Tochter auf der Rückreise von Kroatien war. An Gleis 4 Richtung Karlsruhe-Grötzingen hatte ihre S-Bahn keinerlei Verspätung mehr.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.