nach oben
© Symboldbild: dpa
26.12.2016

Feuer beschädigt fünf Wohnwagen - vier Menschen verletzt

Neubulach-Liebelsberg. Feuerwehr und Polizei wurden in der Nacht zum 2. Weihnachtsfeiertag zu einem Brand auf den Campingplatz Erbenwald in Neubulach-Liebelsberg bei Calw gerufen. Dort war um 2 Uhr aus noch nicht geklärter Ursache an einem Wohnwagen ein Feuer ausgebrochen, das insgesamt fünf Wohnwagen und ein Auto beschädigte und vier Menschen verletzte.

Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs hielt sich der Besitzer des ersten in Brand geratenen Wohnwagens im Inneren seiner mobilen Wohnstätte auf. Der 43-jährige Mann aus dem Landkreis Böblingen konnte den Wohnwagen noch selbständig verlassen, erlitt aber eine Rauchgasvergiftung. Aus diesem Grund wurde er zur Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert und stationär aufgenommen.

Das Feuer griff in der Folge auch auf einen benachbarten Wohnwagen über. In diesem Wohnwagen hielten sich vor dem Brand ein Ehepaar und ihre beiden Töchter auf. Die 41-jährige Frau, ihr 45-jähriger Ehemann und die 26-jährige Tochter mussten wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Die 16-jährige Tochter blieb unverletzt.

Beide Wohnwagen wurden durch den Brand vollständig zerstört. Drei weitere Wohnwagen wurden durch die Hitzeeinwirkung teilweise erheblich beschädigt. Auch das Auto des 43-Jährigen wurde in Mitleidenschaft gezogen. Der gesamte Sachschaden wird auf rund 60.000 Euro geschätzt.

Nach ersten Feststellungen brach der Brand im Bereich der Gasanlage am Wohnwagen des 43-Jährigen aus. Zu Beginn des Brandes soll es zu mehreren kleinen Explosionen gekommen sein.

Zur Brandbekämpfung waren die Feuerwehren aus Neubulach und Unterhaugstett mit fünf Fahrzeugen und 45 Mann eingesetzt. Im Einsatz waren auch ein Notarzt und drei Rettungswagen des DRK. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Anhaltspunkte für eine vorsätzliche Brandstiftung liegen nicht vor.