nach oben
06.02.2010

Feuer im Ispringer "Schafhof": 500.000 Euro Schaden

ISPRINGEN. Ein Großbrand im „Schafhof“ zwischen Ispringen und Göbrichen hat in der Nacht zum Samstag einen Schaden von rund 500.000 Euro verursacht. Die Bewohner hatten nach Polizeiangaben gegen 22 Uhr die Flammen bemerkt, sich ins Freie retten können und die Feuerwehr verständigt.

Bildergalerie: 500.000 Euro Schaden durch Feuer auf Ispringer Schafhof

Bei deren Eintreffen schlugen bereits meterhohe Flammen aus dem Hauptgebäudekomplex (Wohnhaus, Hofladen, Garage und Lager), so dass noch weitere Kräfte alarmiert werden mussten. Besonders Tanklöschfahrzeuge waren nötig, da der Hof etwa drei Kilometer außerhalb der Ortschaft liegt und die Löschwasserversorgung problematisch war. Außer der Ispringer Feuerwehr waren die Wehren aus Königsbach-Stein, Remchingen, Knittlingen, Maulbronn, Mühlacker und Pforzheim im Einsatz. Aus der Goldstadt kam ein spezielles Fahrzeug mit großem Wassertank.

Es gelang den etwa 100 Einsatzkräften schließlich, ein Übergreifen des Feuers auf angrenzende Stallungen und weitere Nebengebäude zu verhindern. Das Hauptgebäude wurde jedoch fast vollständig zerstört. Menschen und Tiere kamen nicht zu Schaden. Da der Hof nunmehr unbewohnbar ist, wurde die betroffene Familie bei Bekannten untergebracht.

Wie es zu dem Feuer kommen konnte ist noch völlig unklar. Die kriminaltechnischen Ermittlungen zur Brandursache gestalten sich aufgrund der starken Zerstörungen an dem Gebäude als sehr schwierig, hieß es am Samstag bei der Polizei.