nach oben
20.01.2010

Feuerwehr in Tiefenbronn im Dauereinsatz

TIEFENBRONN. Kaum hatte sich Thomas Leicht am Dienstag Abend schlafen gelegt, musste er schon wieder auf stehen. Um 23.20 Uhr rückten der Abteilungskommandant der Tiefenbronner Feuerwehr und seine Männer aus. In der Belchenstraße brannte ein Gartenschuppen. Der 53-jährige Eigentümer hatte bemerkt, dass der Anbau seiner Gartenhütte in Brand geraten war. Der Anbau brannte vollständig nieder. Das Feuer ging dann laut Polizei auf das Dach der Gartenhütte über. Nach 17 Minuten hatten die Einsatzkräfte das Feuer aber unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis kurz vor 2 Uhr. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Über die Gründe konnte die Polizei gestern noch keine Angaben machen.

Für die Tiefenbronner Feuerwehrleute war es der dritte Einsatz in zwei Tagen. Am Montag waren sie zu einem Verkehrsunfall ausgerückt. In der Nach zum Dienstag kämpften sie gegen das Feuer in einer Feldscheune bei Friolzheim. „In meinen 28 Jahren bei der Feuerwehr hatten wir in so kurzer Zeit noch nie so viele Einsätze“, sagt Abteilungskommandant Leicht. Kein Wunder, dass die Feuerwehrleute inzwischen mit Schlafmangel kämpfen. Schließlich sind sie größtenteils berufstätig. „Aber meine Männer sind fit. Ich mit meinen 57 Jahren habe da schon mehr zu nagen“, gesteht der Pensionäre und hofft, nun auf ruhigere Nächte.