Regen Hamberg 5
In Hamberg hatte die Feuerwehr alle Hände voll zu tun. 

Feuerwehreinsätze: Starkregen hält Enzkreis und Pforzheim in Atem

Pforzheim/Neuhausen/Tiefenbronn/Heimsheim/Wimsheim. Im Enzkreis hat der Starkregen vor allem die Neuhausener Ortsteile Hamberg und Steinegg kalt erwischt. Dort flutete das Wasser einige Keller, und alle Abteilungen der freiwilligen Feuerwehr hatten über Stunden an 31 Einsatzstellen alle Hände voll zu tun. Vier weitere Einsätze gab es für die Feuerwehren in Tiefenbronn, Wimsheim, Heimsheim und Würm.

Regen Hamberg 6
Bildergalerie

Starkregen in Hamberg überflutet Keller

Manchem Bewohner stand der Schreck noch ins Gesicht geschrieben, während er mit Besen, Eimer und Schippe versuchte, das Schlimmste zu verhindern. Bis zu 20 Zentimeter hoch stand das dreckige Nass in Kellern an der Neuhausener Straße in Hamberg. Auch auf den Straßen hatte der Wolkenbruch deutliche Spuren hinterlassen. So hatte der Regen Geröll von angrenzenden Forstwegen auf die Würmtalstraße gespült, das sich auf dem Asphalt zentimeterhoch ansammelte. Laut einem Sprecher des Polizeipräsidiums sei der Enzkreis aber noch vergleichsweise glimpflich davongekommen. Er berichtete von aufgespülten Gullideckeln etwa in Schömberg, sah den Schwerpunkt des Unwetters aber klar in der Region um Pfinztal, Jöhlingen und Obergrombach.

Platzregen Innenstadt 01
Bildergalerie

Platzregen in der Pforzheimer Innenstadt

In Stadt und Landkreis Karlsruhe registrierte die Feuerwehr am späten Nachmittag in zwei Stunden knapp 100 Einsätze, zum Beispiel wegen vollgelaufener Keller und Häuser oder umgestürzter Bäume. Über Verletzte war zunächst nichts bekannt, wie die Leitstelle mitteilte.

Dem Deutschen Wetterdienst (DWD) zufolge seien bis in die Nacht 30 bis 60 Liter Wasser pro Quadratmeter und Hagelkörner mit einer Größe um die drei Zentimeter möglich gewesen. Auch stürmische Böen mit bis zu Tempo 70 wurden erwartet.

In Pfinztal (Kreis Karlsruhe) wurde die Polizei unter anderem von verängstigten Jugendlichen wegen eines Blitzeinschlags auf einem Schulgelände gerufen, bei dem aber niemand verletzt wurde und kein Brand entstand. In Helmsheim, einem Ortsteil von Bruchsal, stand die Stadtmitte unter Wasser. In Korb bei Waiblingen musste die Feuerwehr wegen gefluteter Keller ausrücken.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der Pforzheimer Zeitung oder im Epaper auf PZ-news.de!