nach oben
Eine fliegende Deutschlandfahne hat diesen Unfall in Calw verursacht, bei dem es vier Verletzte und einen Sachschaden in Höhe von 54.000 Euro gab.
Eine fliegende Deutschlandfahne hat diesen Unfall in Calw verursacht, bei dem es vier Verletzte und einen Sachschaden in Höhe von 54.000 Euro gab. © Polizei
Zuerst krachte eine Opel-Fahrerin gegen einen Lastwagen und dann gegen einen Mercedes - und das alles nur, weil sie eine davon fliegende Deutschlandfahne irritiert hatte.
Zuerst krachte eine Opel-Fahrerin gegen einen Lastwagen und dann gegen einen Mercedes - und das alles nur, weil sie eine davon fliegende Deutschlandfahne irritiert hatte. © Polizei
28.06.2010

Fliegende Deutschlandfahne verursacht schweren Unfall

CALW. Zuerst wehte die Deutschland-Fahne nur wie viele andere auch. Als sie dann aber zu fliegen begann, nahm auch das Verhängnis seinen Lauf. Am Ende führte der Fahnenflug in Calw zu einem Unfall mit vier Verletzten, 54.000 Euro Sachschaden und einer Vollsperrung der B296.

Am Sonntag um 15.40 Uhr fuhr eine 21-jährige Opel-Fahrerin von der Stadtmitte kommend auf der Stuttgarter Straße in Richtung Calw-Heumaden. Ein 33-jähriger Beifahrer öffnete während der Fahrt das Seitenfenster und ließ dabei eine Deutschlandfahne davonfliegen. Dadurch wurde die junge Fahrerin irritiert und geriet auf die Gegenfahrbahn, wo sie frontal mit einem entgegenkommenden Lastzug zusammenstieß.

Dadurch wurde der Unfallwagen wieder auf seine Fahrspur zurück geschleudert, und dort stieß der Opel mit einem Mercedes zusammen, der von einem 57-Jährigen gesteuert wurde. Die Fahrerin des Unfallfahrzeugs, der Beifahrer und eine 21-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt, eine 28-jährige Mitfahrerin zog sich schwere Verletzungen zu. Alle vier wurden zunächst vorsorglich von einem Rettungswagen in das Calwer Kreiskrankenhaus gebracht.

Der Gesamtschaden an den drei Fahrzeugen wird auf 54.000 Euro geschätzt. Die Freiwillige Feuerwehr war mit drei Mann und zwei Fahrzeugen zum Abstreuen der Fahrbahn im Einsatz. Die Bundesstraße B296 musste eine Stunde voll gesperrt werden. Die Unfallstelle war um 19.30 Uhr wieder geräumt. pol