nach oben
Islandpferde-Fans kommen noch bis Sonntag auf dem Münzenfelderhof in Wurmberg auf ihre Kosten: Insgesamt 30 Pferde des Hofs sind zu sehen. Fux
Islandpferde-Fans kommen noch bis Sonntag auf dem Münzenfelderhof in Wurmberg auf ihre Kosten: Insgesamt 30 Pferde des Hofs sind zu sehen. Fux
10.09.2018

Fliegende Mähnen und wirbelnde Hufe

Wer sich derzeit auf dem Gelände des Münzenfelderhofs in Wurmberg umsieht, merkt schnell, dass er sich mitten im Mekka von Islandpferdefreunden befindet. In isländischer Turniertradition campieren dort nämlich seit Donnerstag und noch bis Sonntag Pferde und Reiter Seite an Seite in Paddock und Zelt. Und das obwohl beim offenen Sportturnier „Champion Rider Open 2018“ neben Abendprogramm am Samstag ab 21 Uhr auch der sportliche Ehrgeiz zählt, denn unter den Reitern und Pferden, sind auch welche, die bereits an einer Weltmeisterschaft teilgenommen haben.

Von Verbissenheit und Konkurrenzkampf ist beim Turnier mit über 300 Teilnehmern – darunter Freizeit- und Sportreiter nicht nur aus Baden-Württemberg – wenig zu spüren. Auch 30 von 100 Pferden, die das Islandpferdezentrum beheimatet, nehmen teil. „Die Starterlisten waren innerhalb kürzester Zeit voll“, sagt Klaus Osterloh, der Besitzer des Hofes.

Der Inhalt des Turniers: Die kleinen Pferde mit den wallenden Mähnen messen sich in speziellen Gangprüfungen. Sie verfügen neben Schritt, Trab und Galopp im Gegensatz zu den herkömmlichen Pferden über zwei weitere angeborene Gangarten: Tölt und Rennpass.

Während Tölt, bei dem das Pferd abwechselnd ein oder zwei Hufe auf dem Boden hat, sehr elegant anmutend majestätisch wirkt, ist der Pass eine Gangart mit Flugphase, die nur im Renntempo auf kürzeren Strecken geritten wird.