nach oben
15.05.2009

Flut schneidet Gechingen vom Umland ab - 300 Feuerwehrleute im Einsatz

LANDKREIS CALW. Stark getroffen hatten die Unwetter mit Starkregen am Freitagnachmittag Gechingen im Landkreis Calw. Um 16.20 Uhr mussten sämtliche Zufahrtsstraßen nach Gechingen gesperrt werden. Die Freiwilligen Feuerwehren waren mit rund 300 Mann von mehreren Wehren aus dem Landkreis im Einsatz.

Sie mussten vor allen Dingen voll gelaufene Keller leer pumpen, dabei entstanden durch aufgeschwemmte Heizöltanks zunächst die größten Probleme. Mindestens eine Tiefgarage, in der ein Auto vermutet wurde, stand bis zur Decke unter Wasser. Nach ersten Einschätzungen des Kreisbrandmeisters Heide vor Ort dürfte der entstandene Schaden in die Millionen gehen.

Drei Feuerwehrleute zogen sich bei den Hilfsmaßnahmen leichte Verletzungen zu. Das Deutsche Rote Kreuz war mit mehr als 40 Personen im Einsatz, dazu kam noch eine 17 Personen starke Reserve in Calw. Das Technische Hilfswerk (THW) Calw sorgte mit 18 Mann für die Ausleuchtung. Die Calwer Polizei sorgte mit 33 Beamten für die erforderlichen Umleitungs- und Absperrmaßnahmen und wurde dabei durch die Bereitschaftspolizei aus Bruchsal unterstützt.