760_0900_134968_PF_abellio_GoAhead_3_k.jpg
Die Zugverbindungen auf der Residenzbahn zwischen Stuttgart und Karlsruhe hat das Verkehrsministerium auf Nachfrage des Abgeordneten Erik Schweickert analysiert. Beim Thema Pünktlichkeit besteht Verbesserungsbedarf. Das Bild des IRE von Go-Ahead entstand in Pforzheim 2019 vor der Pandemie. Archiv foto: Tilo Keller 

Folgenreiche Bahnverspätungen: Erhebliche Mängel auf Residenzbahn zwischen Stuttgart und Karlsruhe

Pforzheim/Enzkreis. Eine Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage des FDP-Landtagsabgeordneten Erik Schweickert aus Niefern-Öschelbronn lenkt den Blick auf erhebliche Mängel auf der Residenzbahn zwischen Stuttgart und Karlsruhe. Schweickert, der auch als Sprecher des Aktionsbündnisses „Qualitätsoffensive für die Residenzbahn“ Verbesserungen anmahnt, hatte nun eine Antwort von Landesverkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) bekommen, der auf mehrere Fragen zu Aspekten der Pünktlichkeit auf der Strecke eingegangen ist.

Entwicklung aufgezeigt

Schweickert erkundigte

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?