nach oben
Die Wälder der Region werden neu strukturiert.  Symbolbild: dpa-Archiv
Die Wälder der Region werden neu strukturiert. Symbolbild: dpa-Archiv
31.10.2018

Forstreviere werden neu strukturiert - Gespräche mit Beteiligten aus Enzkreis

Enzkreis. Aufschlussreiche Post von Landrat Bastian Rosenau haben die Verwaltungschefs des Enzkreises erhalten: Es geht einmal mehr um die baden-württembergische Forstneuorganisation und ihre möglichen Auswirkungen auf die Städte und Gemeinden. In einer weiteren Runde hatte jüngst das Landratsamt die Bürgermeister in Niefern informiert, ferner war die Thematik auch in Ausschüssen des Kreistags zur Sprache gekommen.

Auf Anfrage der Redaktion unterstrich die zuständige Dezernentin Hilde Neidhardt, dass die nun vorgenommenen Vorschläge für die neue Einteilung der kommunalen Forstreviere „auf fachlicher Basis mit den derzeit zur Verfügung stehenden Informationen aus dem künftigen Bedarf heraus entwickelt“ worden sei. Es seien Konkretisierungen denkbar, sofern sich dies aus überregionalen Rahmenbedingungen heraus ergebe. Insbesondere zur allgemeinen Finanzierung könnten derzeit „noch keine belastbaren Aussagen getroffen werden“. Es würden allerdings die Hinweise Bestand haben, die man auch bislang in Sachen Kooperationsmodell kommuniziert habe.

Neidhardt unterstrich, dass man von den „von uns betreuten Kommunen bisher keine negativen Rückmeldungen erhalten“ habe. Man gehe davon aus, dass der Status quo in allen Kommunen beibehalten werde. Ob und wie die Thematik vor Ort diskutiert werde, sei Sache der Verwaltungschefs und des Gesprächsbedarfs in den Gemeinderäten. Diesen Diskussionen wolle die Kreisverwaltung keinesfalls vorgreifen.

Mehr lesen Sie am 2. November in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.