760_0900_113563_urn_newsml_dpa_com_20090101_200327_90_01.jpg
Symbolbild: dpa 

Fragen zur Weitergabe von Patientendaten lässt der Enzkreis noch offen

Enzkreis/Kreis Calw. Verschiedene Landratsämter stehen in der Kritik, weil sie sensible Patientendaten von Corona-Infizierten an Krisenstäbe oder die Polizei weitergegeben haben. Das Sozialministerium des Landes hat diese zunächst vom Innenministerium gebilligte Praxis nun stoppen lassen. Während das Landratsamt Calw die Weitergabe von Daten an die Pforzheimer Polizei, die diese zum Schutz der eigenen Einsatzkräfte angefordert habe, am Dienstag eingeräumt hat, erklärte das Landratsamt des Enzkreises, man habe noch keinerlei persönliche Daten von Infizierten weitergeleitet.

Das steht im Widerspruch zur Aussage der Polizei. Die erklärte am Montag auf Anfrage der

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?