760_0900_141213_Wechsel_an_der_Spitze.jpg
Franziska Ebert (links) und ihre Nachfolgerin Thyra Eberlein. 

Frauenpower an der Spitze der Jugendfeuerwehr Enzkreis

Mühlacker. Für ihre Verdienste um die Feuerwehrjugend im Enzkreis wurde am Freitagabend Franziska Ebert (30 Jahre) von Markus Haberstroh, dem Vorsitzenden des Feuerwehrverbandes Enzkreis, mit der Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg in Gold ausgezeichnet.

Die Lienzingerin übergab nach sieben Jahren an der Spitze der Jugendfeuerwehr Enzkreis das Amt an Thyra Eberlein (18 Jahre) aus Eisingen. Mühlackers Kommandant Hausherr Matthias Donath, Michael Szobries, der stellvertretender Kreisbrandmeister, und Haberstroh äußerten sich stolz über die gute Jugendarbeit auch während der Pandemie. Wie Franziska Ebert betonte, konnten während dieser Zeit die Mitgliederzahlen gehalten werden.

Laut Schriftführerin Jasmin Hörnle gibt es im Enzkreis aktuell 28 Jugendfeuerwehren mit 201 Mädchen und 542 Jungen an, um die sich 303 Jugendbetreuer kümmern. Auch Hörnle (Ötisheim) schied aus ihrem Amt aus. Nachfolgerin ist Carolin Burghardt (Straubenhardt).

Landes-Ehrennadeln der Jugendfeuerwehr erhielten auch Stephan Klittich (Mönsheim) in Gold, Verena Schönthaler, Thorsten Weber (beide Neuenbürg) und Fabian Prager (Königsbach-Stein) in Silber. Die Jugendfeuerwehr Enzkreis würdigte mit Gold Uwe Klingel (Mühlacker-Großglattbach), Oliver Reinke (Mühlacker) und Patrick Wanzki (Mönsheim), mit Silber Marco Gnam, Matthias Schlucker (Kämpfelbach), Michael Duppel, Sarah Gille, Nadine Gille (Mönsheim), Melanie Werner (Mühlacker-Enzberg), Nirushan Vakeeswaran (Mühlacker-Lomersheim) und Andreas Schmidt (Mühlacker-Mühlhausen).