nach oben
29.11.2015

Freibad-Besuch wird in der nächsten Saison teurer

Karlsbad. Nach drei Jahren werden die Preise für die Jahreskarten für das Karlsbader Freibad um rund zehn Prozent, für Erwachsene von 69 Euro auf 76 Euro und für Jugendliche von 39 Euro auf 43 Euro, erhöht. Die Familienkarte kostet künftig 119 Euro (bisher 105 Euro). Im Vorverkauf gibt es einen rund zehnprozentigen Abschlag.

Einstimmig genehmigte der Gemeinderat diese Regelung.

Die Erhöhung ist laut Bürgermeister Jens Timm mit den Partnern im „Bäderverbund Karlsbad/Waldbronn/Remchingen“ abgesprochen, muss allerdings in den dortigen Gremien noch besiegelt werden. Die Möglichkeit, mit der Jahreskarte die Einrichtungen in allen drei Gemeinden besuchen zu können, wird nach wie vor gut angenommen, wie die Verwaltung berichtet. Die übrigen, im Vergleich mit anderen Gemeinden recht günstigen Eintrittspreise in Karlsbad, bleiben unverändert.

Geändert wird allerdings die Haus- und Badeordnung. So gelten ab der kommenden Saison, die am 7. Mai beginnen und 11. September 2016 enden soll, die gelösten Einzelkarten nur zu einem einmaligen Besuch am Lösungstag. Hier wurde laut Kämmerin Petra Goldschmidt einiger Schindluder getrieben, indem die Karten nach dem Badbesuch oft außerhalb weitergereicht wurden. Diese Regelung gilt künftig auch für die Dutzendkarte.

Insgesamt kann Kämmerin Petra Goldschmidt für das Jahr 2015 eine recht positive Bäderbilanz vorlegen. Das mit rund 380 000 Euro prognostizierte Defizit 2015 wird sich dank struktureller Veränderungen und Mehreinnahme bei den Eintrittsgeldern bei rund 220 000 Euro einpendeln. Aufgrund des heißen Sommers stiegen die Besucherzahlen gegenüber dem Vorjahr von rund 45 000 auf knapp 66 000 und die Einnahmen von etwa 86 000 Euro auf nahezu 117 000 Euro.

Dank gilt laut Bürgermeister Jens Timm dem „Förderverein Freibad Karlsbad“ für sein großes Engagement, das zur Senkung der Betriebskosten beiträgt. Hierzu zählen Pflanzarbeiten, Malerarbeiten und nicht zuletzt das Laubsammeln im Herbst auf dem großen Freibadareal in Langensteinbach. i.e.