nach oben
08.06.2009

Freie Wähler stärkste Fraktion im Kreistag

ENZKREIS.  Die Freien Wähler stellen künftig die größte Fraktion im Kreistag des Enzkreises. CDU und SPD mussten deutliche Verluste hinnehmen. Und im neuen Kreistag sitzen eine ganze Reihe neuer Kreisräte – insgesamt 16.

Achtung: Dieser Artikel ist aus dem Jahr 2009!


Sie suchen die Ergebnisse der Gemeinderatswahlen in der Region (Anfangsbuchstaben B bis M)? Hier entlang >>>

Sie suchen die Ergebnisse der Gemeinderatswahlen in der Region (Anfangsbuchstaben N bis W) Hier entlang >>>

Sie suchen das Ergebnis der Europawahl in den Gemeinden der Region? Hier entlang >>>

Sie suchen das Ergebnis der Europawahl in Pforzheim? Hier entlang >>>

Sie suchen Ergebnisse von der Pforzheimer Gemeinderatswahl? Hier entlang >>>

Sie wollen einen Überblick über alle Ergebnisse aller Wahlen in unserem Live-Ticker? Hier entlang >>>

Sie wollen wissen, wie sich der neue Kreistag des Enzkreises zusammensetzt? Hier entlang >>>

{ImageR}Weil es dieses Mal weniger Überhang-mandate gab als bei der Kreistagswahl 2004, schrumpft der Kreistag von 59 auf 56 Mitglieder. Die größte Fraktion stellen die Freien Wähler mit 18 Mitgliedern (+2), gefolgt von der CDU (-3), der SPD (-2), den Grünen (-1) und der FDP (+1). Dass dem neuen Kreistag zahlreiche neue Mitglieder angehören, bedeutet auch, dass eine ganze Reihe amtierender Kreisräte, die wieder kandidiert hatten, nicht mehr gewählt wurden.

Den erneuten Einzug haben verpasst: Hermann Becker, Karlheinz Elsäßer, Ute Fleig, Helga Künzler, Horst Pieper, Martin Reinhardt (alle CDU), Thomas Fritsch (FWV), Heinz Raißle, Harald Töltl (SPD), Theo Koch (Grüne) und Karl Retter (FDP). Von den 28 Gemeinden des Landkreises sind mit Sternenfels und Mönsheim zwei nicht im Kreistag vertreten. Von den insgesamt 56 Kreisräten sind 18 amtierende und fünf ehemalige Bürgermeister.

Das mit weitem Abstand beste Ergebnis fuhr Niefern-Öschelbronns Bürgermeister Jürgen Kurz (FWV) ein: Mit 8523 Stimmen wurde er zum Stimmenkönig dieser Wahl, mit weitem Abstand vor Straubenhardts Bürgermeister Willi Rutschmann (CDU/5609 Stimmen) und Günther Bächle (CDU/5409 Stimmen) aus Mühlacker.

Wie üblich machte der Vorsitzende der Fraktion der Freien Wähler, Frank Kreeb, in Bescheidenheit. Man sei zwar bestrebt gewesen, das Ergebnis zu verbessern, sei aber vom Abschneiden durchaus „etwas überrascht. Wir haben jetzt die Riesen-aufgabe, das in uns gesetzte Vertrauen auch zu rechtfertigen.“

Winfried Scheuermann räumte die Niederlage der CDU unumwunden ein. Der Hauptgrund sei, „dass wir keinen Rückenwind aus der großen Politik hatten, sondern eher Gegenwind“, analysierte der Vorsitzende der CDU-Fraktion das Ergebnis. Die CDU sei aber „mit einem blauen Auge davongekommen.“

Mit dem Abschneiden der SPD „nicht zufrieden“ zeigte sich Fraktionssprecher Jochen Protzer. Dennoch werde man schnell zum Tagesgeschäft übergehen: „Vor uns liegen große Aufgaben“, sagte der Illinger.

Ganz im Gegenteil zu Protzer zeigte sich die Fraktionsvorsitzende der Grünen, Gerda Langohr, mit dem Ergebnis trotz des Verlustes eines Mandates „sehr zufrieden“. Sie hinterlasse ein wohlbestelltes Haus, sagte die scheidende Frau an der Spitze der Grünen-Fraktion.
Die FDP ist mit ihrem Abschneiden „sehr glücklich“, erklärte Karlheinz Oehler. Für die Zukunft gelte es allerdings daran zu arbeiten, die hohen Diskrepanzen in den Wahlergebnissen der verschiedenen Bereiche des Enzkreises auszugleichen.

Kreisräte im Enzkreis

G = direkt gewählt
A = Ausgleichsmandat
D = Doppelbewerber
Wahlkreis 1
(Mühlacker)

CDU: Günter Bächle (5409/G), Wolfgang Schreiber (2068/G), Dr. Peter Napiwotzky (1913/G)
FWV: Rolf Leo (3021/G)
SPD: Thomas Knapp (3674/G)
Grüne: Arno Schütterle (2970/GD), Klemens Köberle, Mühlacker (1994/AD)
FDP: Frank Schneider (2576/GD)

Wahlkreis 2
(Knittlingen, Sternenfels, Maulbronn, Illingen, Ötisheim)

CDU: Andreas Felchle, Maulbronn (5002/G), Winfried Scheuermann, Illingen (3681/G)
FWV: Werner Henle, Ötisheim (4398/G), Harald Eiberger, Illingen (2623/G)
SPD: Jochen Protzer, Illingen (3664/G), Dr. Till Neugebauer, Maulbronn (3128/G)
Grüne: Evelyne Teschner-Klug, Knittlingen (2186/GD)
FDP: Heinz-Peter Hopp, Knittlingen (2633/GD)

Wahlkreis 3
(Niefern-Öschelbronn, Ölbronn-Dürrn, Kieselbronn, Neulingen)

CDU: Michael Schmidt, Neulingen (4716/G)
FWV: Jürgen Kurz, Niefern-Öschelbronn (8523/G), Heiko Faber, Kieselbronn (4307/G), Heinrich Furrer, Neulingen (3805/G), Karl-Heinz Boch, Niefern-Öschelbronn (2268/G)
SPD: Gerhard Drautz, Kieselbronn (2759/G)
FDP: Dr. Erik Schweickert, Niefern-Öschelbronn (4077/GD), Norbert Holme, Wiernsheim (2704/AD)

Wahlkreis 4
(Königsbach-Stein, Kämpfelbach, Eisingen, Ispringen)

CDU: Udo Mack, Königsbach-Stein (3788/G), Roland Bauer, Eisingen (3543/G)
FWV: Udo Kleiner, Königsbach-Stein (4634/G), Bruno Klopfer, Kämpfelbach (3966/G), Marta Aydt, Königsbach-Stein (2787/G)
SPD: Hans-Peter Huber, Ispringen (2809/G)
Grüne: Elisabeth Vogt, Ispringen (2498/G)

Wahlkreis 5
(Remchingen, Keltern)

CDU: Kurt Ebel, Remchingen (3156/G), Marianne Butz, Remchingen (2900/G)
FWV: Wolfgang Oechsle, Remchingen (4930/G), Wolfgang Gehring, Keltern (3036/G)
SPD: Antje Hill, Remchingen (1674/G)

Wahlkreis 6
(Straubenhardt, Birkenfeld)

CDU: Willi Rutschmann, Straubenhardt (5609/G), Helmut Spiegel, Straubenhardt (2220/G)
FWV: Reiner Herrmann, Birkenfeld (4725/G), Dr. Gottfried Oettel, Birkenfeld (1521/G)
SPD: Hans Vester, Straubenhardt (3651/G), Günter Ortlieb, Straubenhardt (1997/G)
Grüne: Joachim Wildenmann, Birkenfeld 2201 (A)

Wahlkreis 7
(Neuenbürg, Engelsbrand, Neuhausen, Tiefenbronn)

CDU: Gerhard Gindele, Tiefenbronn (5006/G), Gerd Philipp, Neuhausen (3212/G), Joachim Gerlich, Tiefenbronn (2744/G)
FWV: Horst Martin, Neuenbürg (3889/G), Frank Kreeb, Engelsbrand (3852/G)
SPD: Petra Leicht, Neuhausen (2547/G)

Wahlkreis 8
(Wiernsheim, Friolzheim, Wimsheim, Mönsheim, Wurmberg, Heimsheim)

CDU: Christa Pfisterer, Heimsheim (3864/G), Michael Seiß, Friolzheim (3679/G)
FWV: Karlheinz Schühle, Wimsheim (4604/G), Karlheinz Binder, Wurmberg (2978/G)
SPD: Margit Vetter, Heimsheim (1867/G)
Grüne: Dietmar Schoch, Friolzheim (1348/AD)
FDP: Karlheinz Oehler, Wiernsheim (4379/GD)