nach oben
Harry Wörz © dpa
14.01.2015

Freispruch und zurück ins Leben? – Der lange Weg des Harry Wörz

Der Südwestrundfunk (SWR) widmet dem Justizopfer Harry Wörz erneut einen Film. Nach Angaben des Senders vom Mittwoch geht der Streifen «betrifft: Freispruch und zurück ins Leben? - Der lange Weg des Harry Wörz» am Mittwoch (21. Januar, 20.15 Uhr, SWR Fernsehen) der Frage nach, wie er in die Normalität zurückfindet.

Bildergalerie: Justizopfer Harry Wörz: "Man muss eigentlich alles hinterfragen"

Harry Wörz steht für einen der spektakulärsten Justizirrtümer: Wegen versuchten Totschlags an seiner Frau wurde er 1998 verurteilt und saß viereinhalb Jahre unschuldig im Gefängnis. In einem Wiederaufnahmeverfahren wurde er freigesprochen, im Dezember 2010 - über 13 Jahre nach der Tat - endgültig rehabilitiert.

Bildergalerie: Harry Wörz bei SWR-Dreharbeiten im Stadtgarten

Wörz kämpft vor dem Landgericht Karlsruhe für eine höhere Entschädigung. Zwar wurden dem gelernten Installateur bislang knapp 156 000 Euro als Entschädigung für den Verdienstausfall zugebilligt. Wörz fordert dafür aber mehr Geld und den Ersatz weiterer Kosten und Schäden, die ihm durch seine Inhaftierung entstanden seien.

Bildergalerie: Film über Harry Wörz: Bei den Dreharbeiten

Vor einem Jahr erst wurde der Leidensweg des 1966 geborenen Mannes in einem SWR-Film thematisiert (Titel damals: «Unter Anklage: Der Fall Harry Wörz»).

Bildergalerie: Fall Harry Wörz: Ermittlungen zum Täter eingestellt

 

Leserkommentare (0)