nach oben
Die Mitglieder der Alterswehr mit Ihrem Leiter (stehend links) Jürgen Stein
Die Mitglieder der Alterswehr mit Ihrem Leiter (stehend links) Jürgen Stein © Zoller
Jubilar Oskar König
Jubilar Oskar König © Zoller
Die interessierten Kameraden bei der Hauptversammlung 2014
Die interessierten Kameraden bei der Hauptversammlung 2014 © Zoller
Die Kameraden, die die Jugendfeuerwehr mit Rat und Tat unterstützen (von links) Mike Treiber, Simon Großmann, Davin Großmann, Reinhold Becker, Steffen Treiber, Andreas Stängle, Patrick Friedrich, Alexander Lutz und der Jugendleiter Sven Schatz
Die Kameraden, die die Jugendfeuerwehr mit Rat und Tat unterstützen (von links) Mike Treiber, Simon Großmann, Davin Großmann, Reinhold Becker, Steffen Treiber, Andreas Stängle, Patrick Friedrich, Alexander Lutz und der Jugendleiter Sven Schatz © Zoller
Alle Gratulieren! Von links Kreisbrandmeister Hans Georg Heide, Jubilar Oskar König, Bürgermeister Wolfgang Krieg, Kommandant Werner Stängle, Kreisverbandsvorsitzender der Feuerwehren des LK Calw Herr Klaus Ziegler
Alle Gratulieren! Von links Kreisbrandmeister Hans Georg Heide, Jubilar Oskar König, Bürgermeister Wolfgang Krieg, Kommandant Werner Stängle, Kreisverbandsvorsitzender der Feuerwehren des LK Calw Herr Klaus Ziegler © Zoller
20.01.2014

Freiwillige Feuerwehr Dobel: Lob und Ehrungen

Dobel (SZ). Zum Jahresauftakt gab es für die Freiwillige Feuerwehr Dobel gleich doppeltes Lob.

Zum Dobler Neujahrsempfang dankte Bürgermeister Wolfgang Krieg der Wehr für die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde. Als Anerkennung für die Arbeit überreichte er eine Einladung zu einem Ausflug ins Europaparlament nach Straßburg. Bei der Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr gab es weitere Lobesworte vom Verbandsvorsitzenden Klaus Ziegler. Er dankte den Kameraden für das vorbildliche Engagement, mit denen die siebzehn Einsätze des Jahres 2013 durchgeführt worden waren sowie die Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden.

Kommandant Werner Stängle, sichtlich stolz auf diese Anerkennungen, begrüßt zur Hauptversammlung die Dobler Feuerwehr mit 46 Kameraden. „Wir haben in unseren Reihen nicht nur eine Frau, sondern auch 18 Jugendliche.“ Die stattliche Anzahl an Feuerwehrmännern wird durch neun Alterskameraden ergänzt. Damit hat Dobel bei knapp 2.500 Einwohnern eine „Mannschaft, die sich viel größere Gemeinden wünschen würden“, so Stängle. Für ihn zählt der Zusammenhalt und die Kameradschaft der Wehr die nicht nur bei Einsätzen vor Ort ganze Arbeit leistet. „Es steckt viel Zeitaufwand dahinter“, so der Kommandant, der die gut gewarteten Gerätschaften lobt und die große Bereitschaft zu Fortbildungen sowie Pflicht- und Sonderübungen bei Patrick Fischer und Mike Treiber besonders hervorhebt. Für sein überdurchschnittliches Engagement erhält Patrick Friedrich bei der Hauptversammlung besonderen Applaus, denn „er ist bei allen Übungen und Veranstaltungen stets der Erste!" Für Stängle ist das der beste Beweis für die Gemeinschaft, die bei der Dobler Wehr bereits seit Jahren sehr gute Früchte trägt. „Wir haben eine interessierte Jugendmannschaft. Unsere Jüngsten sind 10 und 11 Jahre alt und packen bei allen Aktionen schon kräftig mit an.“ Mit rund 400 Stunden pro Jahr investiert Sven Schatz und das Jugendleiter-Team der Feuerwehr viel Zeit in den Aufbau ihrer Nachwuchsmannschaft. Damit ist es kein Wunder, dass „das kleine Dorf Dobel eine lebendige Feuerwehr-Mannschaft mit Mitgliedern im Alter von 10 bis 79 Jahren hat“. Der Kommandant betont damit zusätzlich die Liste der Beförderungen, ist in diesem Jahr besonders lange ausgefallen ist. Gemeinsam mit Hauptamtsleiter Egbert Lacroix und Bürgermeister Wolfgang Krieg ehrt er Mike Stängle, der zum Feuerwehrmann , Sascha Scharf und Mike Treiber , die zu Oberfeuerwehrleuten, Andreas Stängle, der zum Hauptfeuerwehrmann, Reinhold Becker zum Löschmeister und Sven Schatz zum Oberlöschmeister ernannt werden. Eine besondere Ehrung erhält Oskar König aus den Reihen der Alterswehr mit den Worten: „Das 1964-er Jahr war ein gutes Jahr, denn da hat seine Karriere bei der Dobler Feuerwehr begonnen.“ Zu seinem 50-jährigen Jubiläum wurde König mit einer Urkunde sowie einem großen Geschenkkorb geehrt.