nach oben
Schmissige Stücke präsentierten die rund 25 Mitglieder der Big Band beim Sommerkonzert ihrer Schule in der Kulturhalle.  Roller
Schmissige Stücke präsentierten die rund 25 Mitglieder der Big Band beim Sommerkonzert ihrer Schule in der Kulturhalle. Roller
13.07.2017

Freude an der Musik

Bei diesem Programm kam keine Langeweile auf: Gospelsongs, beliebte Musical- und Filmmelodien, Rock, Pop, Samba, Klassisches und Modernes präsentierten die Schüler des Remchinger Gymnasiums bei ihrem Sommerkonzert in der Kulturhalle. Gut zwei Stunden lang standen insgesamt mehr als hundert Kinder und Jugendliche auf der Bühne und boten den Zuhörern „ein sommerliches Programm“. Das zumindest versprach Direktorin Sandra Brenner in ihrer Begrüßung. Und tatsächlich: „Jetzt ist Sommer“ erklärten gleich zu Beginn die rund 60 Fünftklässler und „ab in den Süden“ ging es mit den Sängerinnen des Oberstufenchors. Modernes hatte auch der Unterstufenchor im Gepäck. Einen Titel von Marc Forster gab es bei seinem Auftritt ebenso zu hören wie ein Gospel-Medley und Musik aus „Mary Poppins“.

Erst seit diesem Schuljahr leihen rund 25 Schüler der fünften und sechsten Klassen dem Chor ihre Stimme. „Wir wollen den Unterstufenchor in Zukunft fest etablieren“, erklärte Katja Kautz, die mit ihrem Kollegen Johannes Sieber wieder den Großteil der Probenarbeit auf sich genommen hatte. „Die Schüler haben wieder sehr viel geleistet“, lobte Kautz. Deutlich wurde das auch, als das zehnköpfige Kammerensemble die Bühne betrat und an Geige, Cello, Querflöte und Klavier unter Beweis stellte, dass es nicht nur Klassisches drauf hat, sondern auch Filmmusik. Etwas lauter ging es bei der Big Band zu, die Latin Rock, feurigen Samba, eine Disco-Nummer der Jackson Five und viel moderne Popmusik im Gepäck hatte. Bei zwei Stücken traten Lars Folz und Yannik Brenner ans Dirigentenpult. Die beiden Studenten sind Freunde der Big Band und hatten mit den Schülern jeweils ein Lied einstudiert. Tosender Applaus war ihnen genau so sicher wie den übrigen Mitwirkenden.