nach oben
Frontal gegen Baum: Ein Toter bei schwerem Unfall.
Frontal gegen Baum: Ein Toter bei schwerem Unfall © Polizei
Frontal gegen Baum: Ein Toter bei schwerem Unfall.
Frontal gegen Baum: Ein Toter bei schwerem Unfall © Polizei
Bei einer Serie von Auffahrunfällen sind auf der Autobahn 5 nahe Karlsruhe acht Menschen verletzt  worden. Insgesamt waren 18 Autos darin verwickelt.
Bei einer Serie von Auffahrunfällen sind auf der Autobahn 5 nahe Karlsruhe acht Menschen verletzt worden. Insgesamt waren 18 Autos darin verwickelt. © Symbolbild
09.02.2012

Frontal gegen Baum: Ein Toter bei schwerem Unfall

Calw-Stammheim. Ein Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang hat sich am Donnerstagmorgen um 5.41 Uhr auf der Bundesstraße 296 zwischen der Abzweigung Holzbronn und Calw-Stammheim ereignet. Der 34-jährige Fahrer aus dem Landkreis Böblingen fuhr aus Richtung Deckenpfronn kommend in Richtung Calw-Stammheim. Vor einer langgezogenen Rechtskurve überholte er einen voraus fahrenden Lastzug und mindestens zwei dahinter fahrende Autos. Nachdem er vor dem Lastzug einscheren wollte, brach plötzlich das Fahrzeugheck seines Audis aus.

Der Wagen schleuderte nach links quer über die Fahrbahn und prallte frontal gegen einen Baum. Ein mit zwei 28-jährigen und einer 50-jährigen Person besetzter, entgegenkommender Smart wurde von dem Wagen eicht berührt. Die Insassen entgingen nur knapp einem Frontalzusammenstoß. An dem Auto entstand Totalschaden von mehreren Tausend Euro.

Der 34-Jährige wurde von den Rettungskräften mit lebensgefährlichen Verletzungen außerhalb des Autos liegend angetroffen. Er wurde von einem Rettungswagen in das Calwer Kreiskrankenhaus eingeliefert, wo er noch am frühen Morgen seinen schweren Verletzungen erlag. Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Calw suchten den unmittelbaren Unfallort mit einer Wärmebildkamera ab, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass weitere Personen aus dem Fahrzeug geschleudert wurden. Ein Notarzt wurde ebenfalls an die Unfallstelle gerufen. Die Bundesstraße wurde für die Unfallaufnahme bis 9.30 Uhr voll gesperrt. Ein Sachverständiger wurde sofort in die Unfallermittlungen mit einbezogen. Wer zum Unfallhergang Zeugenaussagen machen kann, wird darum gebeten, sich mit dem Polizeirevier Calw unter der Telefonnummer 07051-1610 in Verbindung zu setzen.

Leserkommentare (0)