nach oben
03.03.2011

Frontalcrash: Mitfahrerin aus Heckfenster geschleudert

NEULINGEN/BRETTEN. Weil eine 18-jährige VW-Polo-Fahrerin aus noch unbekannten Gründen auf der B294 bei Ruit auf den Grünstreifen fuhr, auf die Gegenfahrbahn schleuderte und dort frontal gegen einen Audi krachte, wurden drei Menschen schwer und der 55-jährige Audi-Fahrer leicht verletzt. Aus dem Auto der jungen Unfallverursacherin ist eine auf der Rückbank sitzende und nicht angeschnallte Frau aus dem Heckfenster geschleudert worden sein. Die B294 musste bis gegen 17.15 Uhr voll gesperrt werden.

Bildergalerie: 18-Jährige gerät auf B294 ins Schleudern: Frontalzusammenstoß

Die 18-Jährige war am Donnerstag von Bretten in Richtung Neulingen unterwegs. Noch ist unklar, warum sie kurz vor 15 Uhr auf den Grünstreifen fuhr. Beim Gegenlenken geriet sie dann auf Schleuderkurs. Der aus Richtung Neulingen kommende Audi-Fahrer hatte wohl keine Chance, dem Frontalcrash auszuweichen.

Die junge Fahrerin wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Karlsruher Krankenhaus geflogen. Zwei 17 und 18 Jahre alte Mitfahrerinnen mussten ebenfalls mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die 17-Jährige wurde durch die Kollision aus dem Fahrzeug geschleudert, da sie ohne Sicherheitsgurt auf dem Rücksitz saß.

Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr Neulingen musste mit vier Fahrzeugen und 20 Mann anrücken. Zur Erstversorgung der Verletzten waren ein Notarzt und drei Rettungswagen im Einsatz. Zur Reinigung der Fahrbahn wurde eine Spezialfirma hinzugezogen.  tok