nach oben
Drei Schwerverletzte und zwei Leichtverletzte sind die Folgen eines Frontalzusammenstoßes auf der Landesstraße zwischen Neulingen-Bauschlott und Ölbronn-Dürrn. Ein VW-Kleintransporter war gegen einen Linienbus gekracht. © Ketterl
19.12.2011

Frontalcrash: VW-Transporter prallt auf Linienbus

Neulingen/Ölbronn-Dürrn. Ein Großaufgebot an Rettungskräften eilte am Montagabend auf die Landesstraße zwischen Neulingen-Bauschlott und Ölbronn-Dürrn. Ein Linienbus mit Fahrtziel Knittlingen war um 17.30 Uhr frontal mit einem VW-Kleintransporter zusammengestoßen. Dabei gab es laut Angaben vom Deutschen Roten Kreuz einen lebensgefährlich und einen Schwerverletzten sowie drei Leichtverletzte.

Bildergalerie: Kleintransporter kracht frontal auf Linienbus

Zum Glück blieb der Linienbus im Straßengraben stecken und kippte nicht um, was mit Sicherheit die Liste der Verletzten deutlich verlängert hätte. Sieben Fahrzeuge von DRK und ASB waren im Einsatz, der bis 19.30 Uhr andauerte. Hilfe leistete ebenfalls die Freiwillige Gesamtfeuerwehr Neulingen.

Der anscheinend zu einem Motorsport-Team gehörene VW-Transporter mit ungarischem Kennzeichen geriet auf regennasser Fahrbahn nach ersten Ermittlungen aus noch unbekannten Gründen zu weit nach links. Bei dem Frontalaufprall mit dem Linienbus wurden der Fahrer lebensgefährlich und der Beifahrerschwer verletzt. Ebenfalls schwer verletzt wurde der Fahrer des Gelenkbusses.

Nach der Behandlung durch den Notarzt mussten alle drei Schwerverletzten in Krankenhäuser gebracht werden. Zwei Fahrgäste im Bus erlitten leichte Verletzungen. Die Landesstraße blieb längere Zeit gesperrt. kn

Leserkommentare (0)