nach oben
Über eine Stunde lang war ein 64-jähriger VW-Phaeton-Fahrer in seinem Auto eingeklemmt, bevor er mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden konnte. Ein 21-jähriger Audi-TT-Fahrer hatte auf einer eingezeichneten Sperrfläche überholen wollen und war in den Gegenverkehr geraten.   © Tilo Keller
Über eine Stunde lang war ein 64-jähriger VW-Phaeton-Fahrer in seinem Auto eingeklemmt, bevor er mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden konnte. Ein 21-jähriger Audi-TT-Fahrer hatte auf einer eingezeichneten Sperrfläche überholen wollen und war in den Gegenverkehr geraten. © Tilo Keller
07.09.2013

Frontalcrash durch Alkohol und rücksichtsloses Überholen

Ersingen/Wilferdingen. Rücksichtsloses Überholen und Alkohol – diese fatale Mischung hätte sich am frühen Samstagabend bei einem Unfall auf der B10 zwischen Ersinger Kreuz und dem Sperlingshof bei Wilferdingen fast als tödlich erwiesen. Weil zwei Autofahrern ein Traktor mit Anhänger zu langsam war, kam es bei einem riskanten Überholvorgang über eine eingezeichnete Sperrfläche zu einer Berührung zwischen zwei Autos und in Folge zu einem Frontalcrash auf der Gegenfahrbahn.

Bildergalerie: Riskant überholt und in Gegenverkehr gerast: B10 dicht

Am Ende gab es zwei Schwerverletzte, von denen einer erst nach weit über einer Stunde mit schwersten Beinverletzungen aus seinem Fahrzeug herausgeschnitten und mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden konnte. Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen bei rund 53.000 Euro. Die B10 musste wegen Bergungs- und Reinigungsarbeiten bis etwa 20 Uhr gesperrt werden.

Um 17.18 Uhr war ein 29-jähriger Kämpfelbacher mit seinem Traktor nebst Anhänger vom Ersinger Kreuz in Richtung Wilferdingen unterwegs. Er wollte nach rechts auf einen Feldweg abbiegen, weshalb er die Geschwindigkeit verringerte. Hinter ihm fuhren ein 49-jähriger Karlsruher Citroen- und dahinter ein 21-jähriger Bad Liebenzeller Audi-TT-Fahrer. Der junge Audi-Fahrer muss es wohl besonders eilig gehabt haben, denn er setzte zum Überholen auf einer Sperrfläche an. Auch der betrunkene Citroen-Fahrer wollte am Traktor vorbeiziehen, übersah aber den Audi TT. Beide Fahrzeuge prallten seitlich sich, wobei der Citroen nach rechts gegen den Traktor abgedrängt wurde. Der Audi TT dagegen geriet in den Gegenverkehr und stieß dort frontal mit einem VW Phaeton zusammen.

Dessen 63-jähriger Fahrer aus Birkenfeld wurde so stark in seinem demolierten Auto eingeklemmt, dass er erst etwa gegen 18.40 Uhr daraus befreit werden konnte. Unterdessen kämpften die Rettungskräfte um sein Leben. Auch der 21-Jährige wurde schwer verletzt. Unverletzt blieb dagegen der Citroen-Fahrer. Ungeschoren bleibt der betrunkene 49-Jährige aber nicht. Nachdem bei ihm 1,6 Promille gemessen wurden, musste er seinen Führerschein abgeben. Der Traktorfahrer kam mit dem Schrecken davon.

Die B10 war wegen der Unfallaufnahme und dem Einsatz der Rettungskräfte sowie dringender Reinigungsarbeiten wegen ausgelaufener Betriebsstoffe rund drei Stunden lang gesperrt. Am Einsatzort waren die Freiwillige Feuerwehr Kämpfelbach mit vier Fahrzeugen und 24 Mann, das Deutsche Rote Kreuz mit drei Fahrzeugen und einem Notarzt sowie die Polizei mit drei Fahrzeugen.

Leserkommentare (0)