AdobeStock_205588032
Symbolbild: Adobe Stock 

Frontalcrash zweier LKW bei Bretten – Zwei Mann im Kleintransporter in Lebensgefahr

Bretten. Zwei LKW sind am Montagmorgen bei Bretten frontal zusammengestoßen. Drei Personen wurden schwer verletzt und erlitten zum Teil lebensbedrohliche Verletzungen.

Ein 51-Jähriger war laut Polizeiangaben um 10.45 Uhr mit seinem Beifahrer in einem 3,5-Tonner von Bretten kommend in Richtung Eppingen unterwegs. Vor der Einmündung der K3503 kam er aus noch unklaren Gründen nach links auf die Gegenfahrspur und stieß dort frontal mit einem in Gegenrichtung fahrenden Lastwagen zusammen. Beide Insassen des Kleintransporters wurden im Fahrzeug eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Insgesamt 50 Kräfte der Feuerwehr aus Bretten und Gölshausen waren im Einsatz. Der 51-jahre alte Fahrer des Klein-LKWs und dessen Beifahrer erlitten lebensbedrohliche Verletzungen und kamen unter Einsatz zweier Rettungshubschrauber in Krankenhäuser. Der 46-jährige Unfallkontrahent kam wurde per Rettungswagen schwerverletzt in eine Klinik gebracht.

Die Unfallfahrzeuge mussten von Abschleppdiensten geborgen werden. Eine Nassreinigung der Fahrbahn war notwendig. Der in Richtung Eppingen führende Verkehr konnte ab 15.35 Uhr über eine Abbiegespur geleitet werden, die Hauptfahrbahn blieb bis 16.35 Uhr wegen Reinigungsarbeiten voll gesperrt.