nach oben
Seit 35 Jahren wird die schwäbisch-alemannische Fasnet beim Ittersbacher Großumzug zelebriert. Foto: Weber, Archiv
Seit 35 Jahren wird die schwäbisch-alemannische Fasnet beim Ittersbacher Großumzug zelebriert. Foto: Weber, Archiv
20.02.2019

Früher Höhepunkt des närrischen Treibens in Ittersbach - 1600 Hästräger erwartet

Karlsbad-Ittersbach. Ittersbach gehört zu den Frühstartern in Sachen Straßenfasnacht. Mit dem Fasnetsumzug am Sonntag, 24. Februar, bietet die Narrenzunft im Jahre ihres 35-jährigen Bestehens einen Höhepunkt des närrischen Treibens in der Region.

Im Karlsbader Ortsteil erwartet man 15000 Besucher. Rund 80 Gruppen werden sich laut Zunftsprecher Daniele Antonicelli beteiligen.. „Wir haben nach wie vor zahlreiche Anfragen von Gruppen, die sich am Ittersbacher Umzug beteiligen möchten. Im Hinblick auf einen organisatorisch geordneten Ablauf gilt es jedoch, ein Limit zu setzen“, berichtet der Zunftsprecher. Die Zünfte werden beim Rathaus, an der alten Schule sowie an der Langen Straße Richtung Langenalb näher vorgestellt.

Mehr als 1600 Hästräger und zehn Fanfaren- und Musikzüge sowie Guggenmusik-Gruppen möchten beim mehr als zweistündigen Spektakel viel Stimmung bieten. Entlang der Umzugstraße werden die örtlichen Vereine mit Buden und Ständen kleine Gastwirtschaften betreiben und so für Straßenfestatmosphäre sorgen. Der Umzug startet um 14 Uhr ab der Großmüllergasse über die Obere Dorfstraße zur Weilermer Straße, vorbei am Rathaus und der alten Schule zum Ortsausgang Richtung Straubenhardt-Langenalb.

Aufgrund der Vorkommnisse im vergangenen Jahr hat der Veranstalter zusammen mit den Behörden ein umfangreiches Konzept erarbeitet, um den beteiligten Akteuren, den Zuschauern und den Anliegern mehr Sicherheit zu bieten. Die Gemeinde hat eigens für diesen Tag eine Polizeiverordnung erlassen. Der Maßnahmenkatalog beinhaltet: Die Albtalbahn S11 aus Richtung Ettlingen fährt ab 11 Uhr nur noch bis zur Haltestelle Industriegebiet. Von dort gilt es zu Fuß etwa 1,5 Kilometer in den Ort zu kommen. Spätere Rückfahrmöglichkeiten mit den Zügen innerorts sind allerdings gegeben. Zwischen 11 und 20 Uhr darf kein Alkohol von außen in den Ort mitgebracht werden.

Für die Besucher setzt die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) zwei zusätzliche Züge auf der Stadtbahnlinie S11 ein. Abfahrt dieser Sonderbahnen am Rathaus Ittersbach ist um 17.02 Uhr und 18.02 Uhr. Sie verkehren bis Busenbach. Dort besteht die Möglichkeit zur Weiterfahrt im selben Fahrzeug Richtung Karlsruhe bis Hochstetten. Zudem werden die Bahnen der Linie S11 zwischen 11 und 19 Uhr mit zusätzlichen Wagen verstärkt. Aufgrund des Sicherheitskonzeptes für den Umzug enden die Bahnen der Linie S11 aus Fahrtrichtung Ettlingen zwischen 11 und 14 Uhr bereits an der Haltestelle Ittersbach Industrie (Ankunft 11.12 Uhr. 12.12 Uhr, 13.12 Uhr und 14.12 Uhr). Von dort werden die Besucher des Fasnachtsumzuges von Ordnungskräften und der Polizei zur Umzugsstrecke geleitet.