nach oben
© Symbolbild: dpa
08.10.2012

Frühreife 14-Jährige vergnügen sich im Rotlichtviertel

Walzbachtal. Den Goldschmuck seiner Mutter setzte ein 14-Jähriger aus Walzbachtal gemeinsam mit seinem gleichaltrigen Freund im Rotlichtviertel um.

Das Duo stahl nach den Ermittlungen des örtlichen Polizeiposten im Laufe der vergangenen Woche zunächst den Schmuck im Wert von 2000 bis 3000 Euro und setzte das Diebesgut in einem Gold An- und Verkaufsgeschäft gleich in Bares um. Mit dem Erlös in Höhe von 300 Euro konnten sich die Beiden nicht nur Pizza, Döner und das Spiel an Geldautomaten leisten. Vielmehr suchten sie im „Überschwang ihrer Hormone“, so das Vorkommnis des Polizeipostens, gleich zwei Mal ein Etablissement im Karlsruher Rotlichtviertel auf. Im Polizeibericht heißt es weiter: „So war bei der Vernehmung der Diebe ob des Erlebten immer noch ein beglücktes Lächeln aus deren Gesichtern zu lesen.“

Allerdings legte sich das Lächeln der beiden Früchtchen, die im Übrigen der Polizei nicht gänzlich unbekannt sind, zumal sie die Rückabwicklungskosten von ihrem Taschengeld berappen müssen. Darüber hinaus folgt vom Jugendsachbearbeiter der Polizei nebst der Einschaltung des Jugendamtes eine Anzeige werden Haus- und Familiendiebstahl.

Leserkommentare (0)